Hez Music

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hez Music
Überblick (Stand:2063)[1]
Sitz: Seattle/UCAS
Inhaber:
Joe Radek
Sergei Malenkin
Leitung: Joe Radek (Präsident)

Hez Music ist ein Musiklabel, das sich auf die Vermarktung von Orkrap und Trog- bzw. Goblinrock sowie generell der Orxploitation konzentriert.

CrimeTime, der Superstar des Genres steht bei Hez Music unter Vertrag, und nutzt seine Popularität, um andere, vielversprechende Ork-Künstler wie Genghis Fang ebenfalls für seine Plattenfirma zu gewinnen, die begeistert jeden Vertrag unterschreiben, wenn sie dafür von ihm produziert werden. Zudem besteht eine fruchtbare Verbindung zum bekannten Label Aurica / Pollux, das ebenfalls an der Hype mitverdient.

Präsident von Hez Music ist Joe Radek, ein bekanntes Mitglied der Vory v Zakone an der Westküste Nordamerikas, mit der CrimeTime noch aus seiner Zeit in Wladiwostok verbunden ist. Ein weiterer Kopf von Hez Music ist Sergei Malenkin, ehemals Kontaktmann der Auftragskiller-Organisation Chimera, der sich von der Front zurück gezogen hat, und sich nun (semi)legalen Geschäften widmet.

Tatsächlich nutzt die Vory den Orxploitation-Boom, um über die Plattenfirma ihre illegalen Gelder zu waschen, sowie um im Umfeld der Konzerte Chips und NovaCoke zu verkaufen und Groupies bei Künstlerparties aufzugabeln, die dann als Prostituierte oder Pornodarsteller enden, was das russische Syndikat allerdings in eine heikle und riskante Konkurrenzsituation mit Mafia und Yakuza bringt. Lone Stars Abteilung für Organisiertes Verbrechen betrachtet diese Entwicklungen naturgemäß mit allergrößter Sorge, und daneben hat sich Hez Music mit seiner plakativen Festlegung auf Ork- und Trollkünstler auch den Humanis-Policlub zum erbitterten Feind gemacht. - Dementsprechend müssen sich die Plattenfirma und ihre Vory-Freunde sowohl mit rassistischen Schlägertrupps als auch mit den Anwälten der Legion of UCAS Decency (LOUD) auseinandersetzen, die permanent CrimeTime und andere bei ihnen unter Vertrag stehende Künstler verklagen und versuchen, deren Karrieren zu zerstören.


Endnoten

Quellenangabe

  1. State of the Art 2064.01D S. 133-134

Quellenindex

Deutsch Englisch