Skraacha

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skraacha
Überblick (Stand: 2079[1])
Gangfarben: Braun und Grau[2]
Territorium:
Ork-Untergrund,Seattle

Die Skraacha sind die größte Gang des Ork-Untergrunds. Sie agierten vor 2074 als de-facto-Polizei des Untergrunds.[3]

Geschichte

Die Skraacha bildeten sich aus kleineren Orkgangs aus dem Untergrund, die sich während und nach dem Zweiten Crash zusammenschlossen, um ihre Heimat zu verteidigen, da ihnen klar war, dass sie sich da auf niemanden sonst verlassen konnten.[2]

Sie entwickelten sich nach dem Trubel des Chashs weiter und wurden zu einer echten Schutztruppe, die im Ork-Untergrund aufpasste, Schutzaufgaben und oft auch gleich Spontanjustiz übernahm. Das machte sie zu einer Quelle des Stolzes für die Einwohner des Untergrunds, und auch zu einem Ventil, über das wütende junge Orks in die orkische Gemeinschaft integriert werden, Disziplin und Fokus lernen und dennoch etwas für die Community tun konnten.[2] Die Skraacha sahen sich da in der Tradition der Guardian Angels.[4] Sie versuchten sich sogar an einer Volkszählung im Untergrund, und ihre Zahlen sind tatsächlich bis heute die verlässlichste Quelle dazu.[5]

Die Skraacha waren zum Teil in Gordo Bucks Anti-Proposition 23-Allianz und versuchten, als Teil der Blackfern-Verschwörung ihre Pfründe als "Schutzgang" des Ork-Untergrunds zu sichern.[6] Mit Proposition 23 befürchteten sie (zu Recht), dass bei deren Annahme eine offiziell bestellte Polizeitruppe einen offiziellen Polizeikontrakt für den Ork-Untergrund bekommen würde, was sie ihre Macht, Stellung und Einnahmen kosten würde.[7] Mit dem Scheitern der Blackfern-Verschwörung mussten viele Skraacha aus dem Untergrund fliehen, um nicht Racheaktionen der Loyalisten zum Opfer zu fallen, was die Gang noch einmal erheblich schwächte.[8]

Seit der Übernahme der Polizeiaufgaben im Untergrund durch Renrakus Neo-PD haben sie sich mehr und mehr zu einer ethnischen Mafia entwickelt und verlieren nach und nach ihre Rolle als Schutzengel des Untergrunds.[9] Insbesondere ältere Orks erinnern sich daran, dass die Skraacha aus Thrillgangs entstanden, und können ihnen das nicht wirklich verzeihen.[1]

Beschreibung

Die Skraacha sind eine Ork-Ethnogang.[10] Der Name bedeutet "Schürfer" in Or'zet.[2]

Den Skraacha als Prospect beizutreten ist einfach, aber echten Respekt erwirbt man sich erst mit Taten. Nur so kann man sich ein Abzeichen der Gang verdienen, das man zu seinen farben tragen und sich damit als Vollmitglied ausweisen kann.[11]

Die Skraacha verstanden sich lange als Polizei des Ork-Untergrunds.[3] Noch vor der Gouverneurswahl von 2074, in der auch über Proposition 23 abgestimmt wurde, waren sie in dieser Aufgabe allerdings überdehnt und wurden von anderen Gangs wie den Bot'Kham und den Creepers sehr bedrängt. Sie konzentrierten sich daher darauf, an strategischen Positionen gepanzerte und schwer bewaffnete Eingreiftrupps zu postieren, anstatt große und unübersichtliche Areale dauerhaft zu patrouillieren.[12] Manche Areale, wie die Narrows, gaben sie auch ganz auf. Andere wiederum, speziell Wohntunnel von Orks, werden nach wie vor personell stark überwacht.[13] In Teilen des Untergrunds betätigen sich die Skraacha auch als Feuerwehr - ein essenzieller Job in den engen Höhlen des Untergrunds,[14] und einer der ihnen viel lokalen Respekt eingebracht hat. Dies und einen Haufen lokaler Gefallen macht sie auch nach wie vor zu einer inoffiziellen Polizeitruppe im Untergrund, auch wenn sich die Stimmung langsam gegen sie und zu Renrakus Neo-PR zu drehen scheint. Aber sie haben immer noch viel Einfluss, und vor allem Außenseiter sollten es vermeiden, sich mit ihnen schlecht zu stellen, wenn sie nicht die ganze Orkcommunity im Untergrund gegen sich haben wollen.[1]

In allen Skraacha-Arealen waren Besucher bestenfalls geduldet und mussten immer auf Übergriffe durch die Skraacha gefasst sein.[13] Bei der Abwehr externer Angreifer, beispielsweise Knight Errant oder einer menschlichen Gang, machen sie selten Unterschied zwischen Diesen und nicht-Orks, die zwischen die fronten geraten.[10]

Neben diesen Tätigkeiten engagieren Metamenschen-Rechte-Gruppen wie das Ork Rights Commitee die Skraacha auch oft als Security bei Demonstrationen und Kundgebungen. Die Skraacha halten zudem Wache an der Klagemauer in Tacoma und suchen ab und zu auch gezielt Streit mit Humanis und ähnlichen Gruppen an der Oberfläche.[2] Ihre gezielten Angriffe sind wesentlich am Niedergang der Troll Killers in Downtown beteiligt gewesen.[15]

Geschäfte

Die Skraacha sind keine Heiligen. Und sie sind auch nicht über kriminelle Geschäfte erhaben. Sie stecken tief im Waffenschmuggel in Seattle und nutzen den Untergrund, um Ware so in alle Bezirke des Sprawls zu verteilen. [2]

Dazu betätigen sie sich als Straßenräuber, und überfallen bevorzugt Nichtorks, die sie dann unter dem Vorwand, Humanis-Sympathisanten und Feinde der Orks zu sein, ausnehmen.[2] Sie betreiben auch "Mautstationen" entlang von Touristen häufig genutzter Wege, um diesen eine "Nutzungsgebühr" ihrer "Straßen" abzuknöpfen.[16]

Auch an den "eigenen Leuten" verdienen sie: Von dem Schutzgeld, das die Bot'Kham auf dem Goblin Market den Händlern abnehmen, bekommen die Skraacha einen Anteil,[13] anstatt dagegen vorzugehen.[17]

Trotz ihrer Abneigung gegen Topsider verdingen sich die Skraacha gerne als billige Muskeln für jeden, der sie bezahlt.[18]

Personen

  • Ca'Kal ist ein gegenüber Project Freedom auch durch Gordo Bucks Aufstand loyaler Skraacha, der für die Rettung von Cathleen Shards Leben verantwortlich war. Er arbeitet mit William "Bull" MacCallister zusammen und ist einer der Vertrauten des Orkschiebers.[19] Er war der Liebhaber seiner vom Mayan Cutter ermordeten Tochter, Rebecca MacCallister, und ist mittlerweile einer der Anführer der Gang.[20] Er verdingt sich als Shadowrunner im Dienst von Bull.[21]
  • Hez ist ein Lieutenant der Skraacha, ein junger Ork, der nur einen Hauer hat (den anderen hat er in einem Kampf verloren). Er macht aus seinem Hass gegen Topsider keinen Hehl.[22]
  • Trego war ein Vollmitglied der Skraacha, das sich zu verschiedenen Zeitpunkten als Helfer bei Brandanschlägen bewährt und diverse Einwohner des Untergrunds gerettet hatte. Er verstarb beim Brandanschlag von Anarchy und den Mitgliedern der Blackfern-Verschwörung 2074.[11]
  • Ziggy ist ein Lieutenant der Skraacha und eigentlich ein netter, entspannter Kerl, aber etwas hitzköpfig. Er neigt dazu, erst zu handeln und dann zu überlegen, ob das so eine gute Idee war.[23]

Trivia

Der BTL-Porno "Skraachas in Heat" war 2072 unter den beliebtesten BTLs der UCAS.[24]


Endnoten

Quellenangabe

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Missions

Weblinks