Ryoi Shiawase

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ryoi Shiawase
2050
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch [E 1]
Kinder Reiko
Nationalität japanisch
Konzern-
angehörigkeit
Shiawase Corporation
Zugehörigkeit Shiawase-Familie
Tätigkeit Executive (Aufsichtsratsmitglied)

Ryoi Shiawase war ein Mitglied der Shiawase-Familie und der Bruder von Sadato und Soko Shiawase. Noch Jahre nach seinem Tod war er "Mitglied" des Aufsichtsrats der Shiawase Corporation. Sein Geist wurde, zumindestens nach Lesart der übrigen Familienmitglieder, von dem Medium Jerri Howard mittels Séancen konsultiert und so in die Entscheidungen einbezogen. Eine Praxis die erst Mitte der 2060er endete.

Biographie

Ryoi Shiawase fiel der Familienfehde zwischen seinen älteren Geschwistern Sadato und Soko zum Opfer. Nachdem 2049 Sadato den Verlobten von Soko wegen Verdachts der Spionage, der sich danach als unbegründet erwies, hatte festnehmen lassen, heuerte Soko Attentäter an, um ihren Bruder umbringen zu lassen. Sadato entging dem ersten Attentatsversuch. Der zweite Versuch fand 2050 in San Francisco statt. Eine Aerosolbombe zerstörte die oberen drei Etagen des gerade renovierten Hauptquartiers von Shiawase Atomics. Ryoi der seinen Bruder Sadato, bei der Eröffnungszeremonie vertrat, starb zusammen mit 237 weiteren Personen.[1][2]

Nachleben

Nach Ryois Tod hätte normalerweise seine einzige Tochter Reiko seine 10%[3] der stimmberechtigten Anteile an Shiawase geerbt. Das Mädchen war zu dem Zeitpunkt aber erst etwa 13 Jahre alt. Wahrscheinlich spielte dieser Umstand eine Rolle, tatsächlich sind die Gründe dafür, dass Sadato und Soko gemeinsam entschieden, dass Ryois Geist weiter existiere, aber nie offengelegt worden. Sie heuerten Jerri Howard, ein Medium aus Atlanta, an, die fortan als Sprachrohr für den verstorbenen Ryoi diente. Er blieb offiziell Mitglied des Aufsichtsrats und Howard, die angeblich seinen Geist kanalisierte, sprach und stimmte für ihn.[4] Tatsächlich hatte Soko die Verbindung zu Howard arrangiert, zumal sie eh dem Mystizismus zugewandt war und schon früh die Anbetung des Kamis ihres Bruders förderte.[5]

In seiner posthumen Karriere innerhalb von Shiawase zeichnete "Ryoi" sich als stabilisierender Faktor zwischen seinen Geschwistern aus, allerdings wurden seine Entscheidungen auch oft als erratisch und unzusammenhängend beschrieben. Je nach Auslegung kann man darin die undurchschaubaren Pläne und Visionen eines Verstorbenen sehen oder die Manöver von Howard, die sich vorsichtig zwischen den Machtblöcken im Aufsichtsrat positionieren musste, um ihre Duldung nicht zu gefährden. Zumindestens ein Teil der anderen Anteilseigner unterstützte neben Sadato und Soko das Arrangement. Gerüchten zu Folge zum Beispiel der Große Drache Rhonabwy, der Mitbesitzer von Shiawase war und ist.[6]

Tatsächlich endete Ryois Beteiligung erst mit dem Crash von 2064. Verantwortlich dafür war seine Tochter Reiko, die dem Medium Jerri Howard gegenüber seit Jahren feindlich gesinnt war. Allerdings erst die Unterstützung ihrer Tante Soko machte ein Vorgehen gegen Howard möglich. Soko war misstrauisch geworden, weil Howard in letzter Zeit immer häufiger Sadatos Fraktion unterstützt hatte. Reiko forderte, da ihr Vater zu Lebzeiten ein Experte für feindliche Übernahmen gewesen war, zum Beweis von Howards Echtheit einen Übernahmeplan für Novatech, der beim anstehenden Börsengang des Megakonzerns ausgeführt werden sollte.

Der von Howard vorgelegte Plan scheiterte dramatisch, was am Tag des Börsengangs, der 2. November 2064, zu Panikverkäufen von Shiawase-Investoren führte, die wenige Sekunden vor dem Zusammenbruch der Matrix den Kurs von Shiawase einbrechen ließen. Tatsächlich resultierte das darin, dass ein Übernahmemanöver gegen Shiawase, das von Korin Yamana, dem japanischen Kaiserpaar und der jüngeren Shiawase-Generation eingefädelt worden war, Sadato und Soko von der Macht entfernte. In der Nacht wurde Jerri Howard tot aufgefunden, offiziell wurde ihr Tod zu einem Selbstmord erklärt, aber eine Autopsie konnte dies nie bestätigen, da ihr Körper aus der Leichenhalle gestohlen wurde. Damit galt der Tod Ryoi Shiawases endlich auch familien-intern als gegebene Tatsache und Reiko erbte nach 15 Jahren endlich die Anteile ihres Vaters.

Shadowtalk Pfeil.png Bin ich der einzige, der denkt, dass dieses Ergebnis vielleicht Ryois Plan war? Am Ende hat er seine beiden Geschwister, die ihn auf dem Gewissen haben, endlich rausgeworfen und damit seinen Frieden gefunden.
Shadowtalk Pfeil.png Flitty

Trivia

Die Shiawase-Tochterfirma GiriGifts stellt einen Schokoriegel namens "Soy Ryoi" in Anlehnung an den Verstorbenen her.[5]


Endnoten

Quellenangabe

Erläuterungen

  1. Als Mitglied im Aufsichtsrat eines japanischen Megakonzerns ist für diese Zeit der menschliche Metatyp anzunehmen.

Index

Deutsch Englisch

Weblinks