Oakland/Berkeley

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von Berkeley)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oakland/Berkeley
Überblick (Stand: 2071)
Spitzname:
Oaktown, Bump City, O-town, The O
Koordinaten:
37°48' N, 122°16' W (GM), (OSM)
Kriminelle Aktivitäten:
Metahuman People's Army, Triaden (Golden Flames), Mafia (Worczeks), Seoulpa-Ringe
Es könnte auch Oakland County gemeint sein.

Der Sprawl Oakland/Berkeley im California Free State besteht aus den Städten Oakland und Berkeley und ist nach San Francisco und San Jose die drittgrößte Stadt des Bay Area Megaplex. Der weitaus größere Stadtteil Oakland ist stark industriell geprägt, während das nördlich gelegene Berkeley als Sitz der berühmten People's University of California ein kulturelles Zentrum bildet. Außerdem besitzt die Stadt innerhalb des japanisch dominierten Metroplex die größte metamenschliche Bevölkerung.

Geschichte

Zeitleiste Oakland/Berkeley
2061 27. Oktober: Erdbeben in der Bay Area, Oakland/Berkeley am stärksten betroffen

Nach der japanischen Machtübernahme des Metroplexes wurden aufgrund der metafeindlichen Einstellung der japanischen Konzerne (gemäß des Yamato-Ideals) viele Metamenschen aus dem westlich gelegenen San Francisco in sogenannte "Kulturelle Zonen" (nichts als ein euphemistischer Begriff für Ghetto) zwangsumgesiedelt. Dies löste verständlicherweise Proteste unter den vertriebenen Metamenschen, aber auch bei den einheimischen Menschen aus, was in der Folge zur Entstehung einer starken antijapanischen Untergrundbewegungen führte.

Nach dem Tod Dunkelzahns nutzte Maureen Williams das Geld, mit dem sie im Testament des Drachen bedacht wurde, um in Oakland das Orkland Community Center zu gründen. Durch die Unterstützung, die sie von Robert Page erhielt, verbreitete sich von hier aus das Or'zet, das seitdem auch an der «People's University of Berkeley» unterrichtet wurde.

General Keiji Saito nutzte den Vorwand, dass Or'zet als Geheimsprache der antijapanischen Bewegung genutzt wurde, um direkt nach seiner Machtergreifung 2061 einen Militärschlag gegen die «Metahuman People's Army» und die mit ihr verbündeten Organisationen und Personen durchzuführen. Dies konnte jedoch nicht verhindern, dass sich die Untergrundbewegung hielt und ihren Befreiungskampf fortsetzte, der schließlich nach dem Crash von 2064 mithilfe von Konzerntruppen (unter anderem Ares Macrotechnology) von Erfolg gekrönt war.

Die während des Crashs detonierte Mjölnir-EMP-Bombe des Terrorkults Winternight richtete in Oakland geringere Schäden an als in der Schwesterstadt San Francisco, wodurch die Stadt beim Wiederaufbau nach der Katastrophe einen kleinen Aufschwung erlebte. Der Großteil der metamenschlichen Bevölkerung blieb auch nach Saitos Sturz auf der Ostseite der Bucht, teils aus Solidarität, teils aus Furcht vor Diskriminierung auf der immer noch stark japanisch geprägten Halbinsel.

Sport

Das Zentrum des professionellen Sports im Sprawl ist das Oakland-Alameda County Coliseum als Austragungsort für Football und Baseball Spiele, zusammen mit den angeschlossenen Basketball und Combat Biking Arenen. Außerdem besitzt die Stadt mit den «Oakland Terminators» ein eigenes Urban Brawl Team.

Aufgrund der jahrzehntelangen Diskriminierung durch japanische Ideale hat die Stadt einige ihrer traditionell meta-starken Teams eingebüßt. Die Basketballmannschaft der «Golden State Warriors» beantragte 2063 anlässlich eines Gastspiels in Seattle Asyl. Auch das Combat Biking Team der «Oakland Hogs» wurde im selben Jahr von William T. Ager aufgekauft und zog nach Seattle um.

Unterwelt

Der Untergrund der Stadt ist stark von der antijapanischen Widerstandsbewegung beeinflusst. Auch heute ist Oakland/Berkeley das stärkste Zentrum der «Metahuman People's Army».

Die organisierte Kriminalität besteht in erster Linie aus den Syndikaten, die von der Yakuza aus San Francisco verdrängt wurden, insbesondere der «Golden Flames» Triade, den Seoulpa-Ringen und den Überresten der Worczek Familie. Daneben gibt es eine ganze Reihe kleinerer Gangs, vor allem mit orkischem Hintergrund.

Verkehr

Der Hafen Oaklands gehört zu den größten Industriehäfen Nordamerikas und ist der wichtigste Umschlagpunkt für den Seehandel in Kalifornien. Der direkt an den Hafen angeschlossene Oakland International Airport ist neben dem San Francisco International Airport der zweite bedeutende Flughafen der Region, insbesonders für den Frachtverkehr.

Daneben ist die Stadt ein Knotenpunkt im Bahnverkehr und besitzt ein gut ausgebautes innerstädtisches Straßennetz. Im Westen ist sie über die Bay Bridge mit San Francisco verbunden.


Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks