Vertrag von Denver

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Vertrag von Denver (engl. Treaty of Denver) stammt aus dem Jahr 2018 und stellte das Ende des Geistertanzkrieges zwischen den NAN und den Staaten Kanada und USA dar. Teilnehmer der Friedenskonferenz in Denver waren die Mitglieder des Souveränen Stammesrates zu dem damals auch Aztlan gehörte und die Führer Kanadas und der USA.

Neue Staaten und Veränderung der Staatsgrenzen

  • Die nördlichen Teile der kanadische Territorien Yukon, Nordwest und Nunavut sowie der nördliche Teil des US-Staates Alaska wurden zur Trans-Polar Aleut Nation zusammengefasst. Die Hauptstadt ist Innuvik am Makkenzie in der Nähe der Beaufort-See.
  • Die südlichen Teile dieser Staaten oder Provinzen außer einem Küstenstreifen des Hudson Bay und die nördlichen Teile der kanadischen Provinzen British-Kolumbia, Alberta, Saskatchewan und der nordwestliche Teil von Manitobi wurden zum Athabaskan Council zusammengefasst. Die Hauptstadt ist Anchorage am Cook Bay.
  • Der mittlere Teil der kanadischen Provinz British-Kolumbia wurde zu Tsimshian mit der Hauptstadt Kitimat.
  • Der nördliche Teil der Provinz Saskatchewan, fast ganz Manitoba bis auf Teile im Nordwesten und Ontario wurden zum Algonkian-Manitou Council mit der Hauptstadt Saskatoon.
  • Aus dem südlichen Teil der Provinz British Kolumbia und dem US-Staat Washington und Idaho wurde das Salish-Shidhe Council mit Hauptstadt Bellingham in der Nähe von Vancouver. Fast ganz in diesem Staat liegt die UCAS-Exklave Seattle.
  • Der Staat der UCAS Seattle hat Zugang zum Puget-Sound und darüber Anschluss zum Pazifik. Sonst ist Seattle ganz von Shalish Shidhe Council umschlossen.
  • Die Sioux Nation wurde aus den US-Staaten Montana, Wyoming sowie des westlich von Denver gelegenen Teil von Colorado gegründet. Die Hauptstadt ist Cheyenne.
  • Denver ist eine von den Unterzeichnern des Vertrags verwaltete Stadt.
  • Tír Tairngire ist einer der Tír Staaten auf der Fläche des ehemaligen Oregon mit Hauptstadt Salem.
  • Die kanadische Provinz Québec wurde zum Staat République de Québec. Zu Québec gehört Labrador. Der Teil der Provinz Neufundland und Labrador, der auf dem Festland liegt.
  • Die UCAS werde aus den US Staaten Connecticut, Delaware, Illinois, Indiana, Iowa, Kansas, Kentucky, Maine, Maryland, Massachussetts, Michigan, Minnesota, Nebraska, New Hampshire, New Jersey, New York, North Dakota, North Missouri, North Virginia, Ohio, Pennsylvania, Rhode Island, South Dakota, Vermont, der Stadt Seattle, West Virginia und Wisconsin sowie den kanadischen Provinzen Manitoba, New Brunswick, Nova Scotia, Ontario, Prince Edward Island sowie den Staaten Alabama, Arkansas, North Carolina, South Carolina, Florida, Georgia, Louisiana, Mississipi, Missouri, Oklahoma, Tenessee, Texas, Virginia gegründet. Diese Süd-US-Staaten treten später aus den UCAS aus und gründen die CAS.
  • Aztlan wird im Süden Nordamerikas gegründet.

Ergebnisse

  • Seattle gehört als Enklave zu den UCAS
  • Kalifornien gehört zu den UCAS (Kalifornien verliess die UCAS später/wurde "rausgeworfen")
  • Denver wurde zur Stadt unter Verwaltung der unterzeichnenden Parteien
  • Anerkennung der Konzernexterritorialität durch die NAN


Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch