France Énergie

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
France Énergie
Überblick (Stand: 2070)
Gründung: 2008
Hauptsitz: Frankreich
Rating: A

France Énergie ist ein französischer Energiekonzern, der A-Status genießt. Er ist im Kontrollrat der SOX vertreten.

Geschichte

Er entstand kurz nach dem Cattenom-GAU von 2008 durch die Fusion der französischen Energie-Versorger Gaz de France (GDF), Électricité de France (EDF), Suez, Enelle, Edessa und weiterer Konzerne. Da der französische Staat auch nach dem GAU weiter auf Atomenergie setzte, der Bau neuer AKWs auf französischem Boden jedoch angesichts der Reaktorkatastrophe politisch nicht durchsetzbar war, erhielt der Konzern in der SOX praktisch freie Hand: Dort konnte er in der Folge in der - ohnehin radioaktiv verstrahlten - Sperrzone und weit weg von sämtlichen Umweltaktivisten die nächste Generation neue Reaktoren zu bauen und hatte zudem die Möglichkeit, radioaktiven Abfall kostengünstig zu entsorgen.[1]

Ihr 2049 erbautes Kernkraftwerk in Sarreguimines wurde allerdings am Heiligen Abend 2070 Ziel eines Shadowruns bei dem ein nicht identifiziertes Runnerteam erheblichen Schaden anrichtete und dadurch einen mehrstündigen Stromausfall verursachte.[2]

Struktur

Standorte

Der Konzern besitzt 2070 - unter anderem - eine ganze Reihe von Einrichtungen innerhalb der SOX, wozu sowohl nukleare Versuchsanlagen als auch drei in Betrieb befindliche Kraftwerke mit Fusionsreaktoren und Lagerstätten für radioaktiven Abfall gehören. Dem entsprechend ist er nicht zuletzt auch Mitglied im SOX-Kontrollrat, indem der Konzern von Patrick Lans vertreten wird. Seine drei AKWs im französischen Sektor der SOX decken 25% des Energiebedarfs Nordfrankreichs und exportieren zudem 20% der dort gewonnenen Energie in die VNL, die ADL, nach Großbritannien und in die Italienische Konföderation.


Endnoten

Quellenangabe

  1. SOX S. 34-35
  2. SOX S. 116-119

Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks