Flussschifferkirche

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flussschifferkirche
Überblick (Stand: 2070)
Kurzbeschreibung:
mobile Kirche auf einem Leichter
Lage:
wechselnd, in den überschwemmten Bereichen Hamburgs, auf Elbe und Alster
Besitzer: evangelische Kirche Hamburg
Sicherheit:
Gläubige / freiwillige Beschützer

Die mobile, evangelische Flussschifferkirche in Hamburg befindet sich auf einem 1906 gebauten Leichter mit einer Länge von 26 Metern und 7 Metern Breite, und wurde 1952 geweiht.

Nach der Schwarzen Flut 2011, die sie erstaunlich unbeschadet überstanden hat, beschloss die Kirchenleitung, daß das Schiff wieder instandgesetzt wurde, und künftig "die Kirche" in den überschwemmten Gebieten "zu den Menschen bringen" solle. Seither pendelt das einzige, intakte und vorallem auch fahrtaugliche Kirchenschiff der ADL, das von einer eigenen Barkasse gezogen wird, zwischen allen Uferbereichen Hamburgs. Auch wenn es in der Stadt genügend Ecken gibt, wo man meinen könnte, dass die einheimischen kriminellen Elemente die schwimmende Kirche als lohnende und leichte Beute sehen würden, finden sich immer Gruppierungen, die die Kirche unterstützen und notfalls verteidigen.

Shadowtalk Pfeil.png Schon erstaunlich... aber selbst die Chipheads in Bergedorf, die brutalen Gangs aus Harburgs "Klein Russland" und sogar der völlig verkommene Bodensatz in Wildost wird von der wehrhaften Gemeinde in der Regel erfolgreich von Plünderungsversuchen, Einbrüchen oder Überfällen auf die Flussschifferkirche abgeschreckt...
Shadowtalk Pfeil.png 'Feurer' Hansen

Anders, als man dies von diversen, prothestantischen Kirchen Nordamerikas kennt, steht diese evangelische Kirche und ihre Gemeinde im übrigen allen Metatypen offen, und der derzeitige Pfarrer der Flussschifferkirche - Michael Sanden - ist sogar ein pomoryanischer Elf aus Stralsund.


Quellenindex

Weblinks