Verontesse

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Verontesses sind die beherrschende Mafiafamilie in Las Vegas, der alle anderen Familien des Mobs in der Anglo-Enklave in der Ute Nation gehorchen, die seit den Umbrüchen nach dem Crash 2.0 zum Pueblo Corporate Council gehört. Geführt wird die Verontessefamilie schon seit den 2050ern von Don Dominic Freda.

Den Verontesses gehört die «Flamingo Casino Group» und sie kontrollieren die Hälfte der aller Casionos in Las Vegas, wobei das Syndikat jedoch erheblich an Boden verloren hat - zunächst an die Comanche Mafia und deren legale Fassade, die «Wind Speaker Corporation», und nach der Annexxion Utes durch Pueblo auch an die Koshari.

Naturgemäß sind die Verontesses und die anderen Mafiosi in Vegas keinesfalls willens, sich von den Ameriindianischen Mafias an die Wand drängen zu lassen: Las Vegas war immer der Prototyp der nordamerikanischen "Mafiastadt", und so soll es nach dem Willen der Familie auch für alle Zeiten bleiben. Daher greifen die Sottocapi und ihre Soldati auch in großem Umfang auf angeheuerte - und gut bezahlte - Shadowrunner zurück, um im Konkurrenzkampf mit den ameriindianischen Gegnern verlorenen Boden wieder gut zu machen.

Im Krieg zwischen Koshari und Comanche-Mob nach 2067 blieb die Verontesse-Familie strikt neutral, was sich für sie jedoch nicht wirklich ausgezahlt hat: Ihr Angebot eines bewaffneten Escort-Service, der die Spieler sicher in ihre Casinos oder zurück zum Flughafen oder Busbahnhof geleitete, wurde am Markt nicht wirklich angenommen, und sie haben selbst eine Reihe ihrer lukrativsten Unternehmungen an die Koshari verloren. Trotzdem sind sie auch 2072 immer noch der größte Spieler in der Unterwelt von Vegas.


Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks