Verband für Völkische Zauberei

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verband für Völkische Zauberei (engl. Association for Primordial Magic), auch bekannt als Runenthing, ist eine neo-nazistische Vereinigung von Magiern.

Als magische Gruppe, die mit der Thulegesellschaft bzw. dem Thuleorden in Verbindung steht, gehören ihm offenbar sowohl Anhänger des Paradigmas der «Teutonischen Hermetik» als auch germanische Druiden an. Vermutlich bilden die Hermetiker und die völkischen Schamanen jeweils getrennte Ritualgruppen, wobei sich von letzterem Zweig der Tungrita-Thing abgespalten hat, nach dem diese Gruppe den Irrweg des Rassismus im Zusammenhang mit der Magie erkannte und sich noch älteren, vor-germanischen Überlieferungen zugewandt hat.[1]

Zu den magischen Orten, die vom Runenthing beansprucht werden, zählen u. a. der Sachsenring bei Verden im Norddeutschen Bund und der Kyffhäuser im Harz, wobei zumindest bei letzterem die Einordnung als Heiligtum der anti-metamenschlichen Magofaschisten mehr als zweifelhaft ist.

Unausrottbare Gerüchte besagen, dass der Runenthing sowohl dem Siegfriedbund als auch der terroristischen Nationalen Aktion magische Unterstützung liefert. Außerdem arbeitete er mit dem greisen Alfons Hunggarten zusammen, der von Liechtenstein aus 2064 den Dracocid - den totale Völkermord an den Drachen - plante [2], und soll auch Kontakte zu Winternight sowie zu dem skrupellosen Großdrachen Alamais gehabt haben.


Endnoten

Quellenangabe

  1. Roman: Die Augen des Riggers
  2. Shadowrun - Die 6. Welt - Shadowrun Reader S. 132-133

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Romane

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch


Weblinks