Thor-Geschoss

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei Thor-Geschossen (auch Thorhammer) handelt es sich um Projektile, die vom Weltraum aus auf Ziele auf der Erde gelenkt werden. Die Geschosse befinden sich im Arsenal einiger weniger Konzerne und stellen eine Massenvernichtungswaffe auf der Skala kleiner Nuklearwaffen dar.

Prinzip

Das Grundprinzip eines Thor-Geschosses wird als Kinetisches Bombardement bezeichnet. Das Geschoss ist im Weltraum stationiert und wird aus seiner stabilen Lage auf ein planetares Ziel gelenkt. Durch die Gravitation wird es mit hoher Geschwindigkeit zum Planeten gezogen. Seine Zerstörungskraft beruht dabei auf der kinetischen Energie, die es während seines Falls gewinnt. Die durch den Einschlag eines solchen Geschosses freigesetzte kinetische Energie ist vergleichbar mit der einer taktischen Atombombe, jedoch ohne die bekannten Nebenwirkungen von Nuklearexplosionen wie radioaktiver Strahlung oder eines elektromagnetischen Impulses.

Die ursprüngliche Umsetzung der Idee sah einfach die Stationierung einer Nutzlast mit einer Rakete im Erdorbit vor. Wobei der Raketenantrieb lediglich dem Auslenken des Geschosses aus seiner Umlaufbahn diente. Heute bedient man sich dagegen verdichtetem Weltraumschrott, der mit Hilfe eines orbitalen Massetreibers auf eine enorme Geschwindigkeit beschleunigt und dann in Richtung Erde geschickt wird.

Verbreitung

Nur wenige Megakonzerne besitzen solche Geschosse, darunter Ares, Saeder-Krupp und ehemals auch Fuchi. Ares besitzt mit acht Geschossen die meisten dieser Waffen und ist damit in der Lage jeden Punkt auf dem Globus zu erreichen.

Einsätze

Thor-Geschosse werden nur extrem selten verwendet, nicht selten zu Demonstrationszwecken.

Der erste Einsatz erfolgte 2017 im Kampf um die Unabhängigkeit Hawaiis von den USA. Eine vermutlich von Ares Industries durchgeführte Demonstration, bei der kein tatsächlicher Schaden entstand, brachte die US-Regierung zum Einlenken. Ares arbeitete eng mit dem hawaiianischen Ali'i Kamehameha IV. zusammen.

Eine weitere Demonstration wurde 2056 auf Anweisung des Konzerngerichtshofs auf Hawaii durchgeführt. Nachdem rebellische Elemente von ALOHA und Na Kama'aina den von den Konzernen gestützen Ali'i gestürzt hatten, sollten sie durch ein Barrage von Thor-Geschossen, die auf den Ozean in Sichtweite das Inselreichs herunterging, eingeschüchtert werden. Na Kama'aina antwortete darauf mit dem Haleakala-Ritual.

Im Juni 2063 wurde Proteus Arkoblock auf der Insel Rømø an der dänischen Küste von Ares als Rache für Angriffe auf eine ihrer Fabriken zerlegt.[1] [2] Art Dankwalther wurde im Jahre 2064 kurz nach dem Börsengang von Novatech durch ein Thor-Geschoss eliminiert.[3] Gerüchten zufolge soll Ares auch einen Thorhammer benutzt haben, um in der SOX "Terraforming" zu betreiben, was bei den anderen im SOX Kontrollrat vertretenen Konzernen - verständliche - Missstimmung auslöste.[4]


Endnoten

Quellenangabe

  1. State of the Art 2064.01D ?
  2. Schockwellen ?
  3. System Failure S. 101
  4. SOX ?

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Romane

Deutsch Englisch

Weblinks