Sharon Louise Young

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sharon Louise Young
Alias Sly
Geschlecht weiblich
Metatyp  ?
Tätigkeit Deckerin /
Ms. Johnson

Sharon Louise Young, genannt Sly, ist eine ehemalige Shadowrunnerin und Deckerin und arbeitete danach als Johnson.

Biographie

Sharon Louise Young hatte im Verlauf ihrer Deckerkarriere einen Zusammenstoß mit schwarzem ICE, den sie nur knapp überlebte. Ihre Rekonvaleszenz nach diesem Arbeitsunfall nahm eine Menge Zeit in Anspruch, und sie überstand sie auch nur mit Hilfe einiger weniger, treuer Freunde und enger Chummer einschließlich Theresa Smelands und des Ex-Deckers Agarwal, dessen Karriere ähnlich wie die ihre durch von ICE ausgelöstes Biofeedback abrupt beendet worden war. Anschließend fühlte SLY sich nicht mehr in der Lage zu Decken, da sie - nicht ganz grundlos - fürchtete, ihre nächste Begegnung mit ICE der potentiell tödlichen Sorte tatsächlich nicht oder zumindest nicht ohne irreparable Hirnschäden zu überleben. Daher ging sie in der Folge nicht mehr selbst auf Shadowruns, sondern verdingte sich nur noch als Miet-Johnson, mit dem festen Ziel vor Augen, langsam aber sicher genug auf die Seite zu legen, um den Schatten irgendwann komplett den Rücken kehren zu können.

Bei einem Job in Tokio lernte sie den farbigen Elf Modal kennen, der für seinen Auftraggeber praktisch die selbe Funktion ausfüllte, wie sie für den ihren. Die beiden begannen eine stürmische Liebesbeziehung, die jedoch auf Dauer dem Arbeiten beider für konkurrierende Auftraggeber nicht standhielt, da die Trennung von Beruflichem und Privatem für sie zum Problem wurde. Nach dem Ende der Beziehung brachte sie bewußt den halben Erdball zwischen sich und ihren (Ex-)Freund, in dem sie nach Seattle zurückkehrte.

Durch einen Zufall wurde sie 2053 in eine Kette von Ereignissen um im Crash von 2029 verlorene, durch das Konkordat des Zürich-Orbitals verbotene Technologie verwickelt, als ihr der schwerbehinderte Decker Louis eine Datei mit megaheißer Paydata von Yamatetsu zuspielte. Die Jagd nach diesen F&E-Daten, die alle Konzerne wie auch Regierungsbehörden und Nachrichtendienste um nahezu jeden Preis haben wollten, kostete mehrere ihrer Chummer einschließlich Louis', des Elfs Modal und des Deckerveterans Agarwal das Leben, und hätte beinahe zum Ausbruch eines totalen Konzernkriegs geführt. Diesen konnte sie jedoch im letzten Moment abwenden, in dem sie - nach ihrer Flucht aus Seattle, die sie und den jungen First Nations Ganger Falcon bis nach Cheyenne geführt hatte - die fatale Datei für jeden Konzerndecker zugänglich im öffentlichen BBS des Zürich Orbitals postete. Ihren anschließenden, wohlverdienten Ruhestand verbrachte sie - dank einer siebenstelligen Belohnung, die ihr der Konzerngerichtshof bezahlte - auf ihrer Yacht «Out of the Shadows» in der Karibischen Liga.


Quellenindex

Romane

Deutsch Englisch

Weblinks