Radarsensor

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radarsensor
Typ: Cyberware / Senseware
Verfügbar seit: mind. 2070[1]
Preisniveau: 4000¥ - 16000¥[2]
Legalität: Legal[2]
Eingriffsintensität: Gering[2]

Der Radarsensor ist eine Cyberware-Augmentierung, die mittels Radarwellen die Umgebung scannt und daraus ein Bild errechnet.

Funktion

Funktional ähnlich wie der Ultraschallsensor (aber mit anderem Funktionsprinzip) sendet dieses System Ultrabreitband- und Terahertz-Radarwellen in kurzen Stufenfrequenzimpulsen aus, und errechnet mittels eines Expertensystems aus der Dopplerverschiebung zwischen dem Träger und der Umgebung eine dreidimensionale "Karte" der näheren Umgebung (von etwa 20 Metern).[1] Frühe Versionen der Technologie aus den 2050ern waren reine Bewegungsmelder, die dem Nutzer Bewegung hinter sich mitteilten, um ihn so vor Gefahren außerhalb des Sichteldes zu warnen.[3]

Anwendung

Die vom Sensor erzeugte "Karte" überlagert oder ersetzt (nach Wunsch) die natürliche Sicht des Nutzers, ähnlich wie beim Ultraschallsensor.[1]

Der große Vorteil im Vergleich zum Ultraschallsensor ist, dass man mit dem Radarsensor in begrenztem Maß durch solide Objekte und Wände "sehen" kann. Objekte und Sichtblockaden (Wände, Böden, Decken, Möbel, Kleidung) erscheinen durchsichtig, die Objekte dahinter zumindest in Umrissen erkennbar.[4] Nicht genug, um Gesichter klar zu erkennen, aber ausreichend, um Formen zu erahnen (Waffen, Tische, Bälle und so weiter). Was das System nicht kann ist die Textur oder Farbe von Objekten erkennen.[4]

Ein Radarsensor ist außerdem sehr gut darin, Bewegung zu erkennen (auch geringfügige, wie das Heben und Senken der Brust beim Atmen, oder das Pulsieren eines Herzens),[1] kann (zusammen mit einer Mathe-SPU[4]) die präzise Entfernung eines Objekts bestimmen und (zusammen mit einem Orientierungssystem) sehr genau Objekte und Personen in einer dreidimensionalen Karte der Umgebung einordnen,[1] auch wenn das ein wenig mehr Anstrengung vom Nutzer erfordert als rein intuitive Wahrnemung.[4]

Ein Radarsensor kann auch einen Unsichtbarkeitsspruch umgehen (nicht aber Verbesserte Unsichtbarkeit) und negiert viele andere Tarnungs- und Täuschungsmethoden.[1]

Wifi-Effekte

Radarsysteme sind sehr verwundbar gegenüber Rauschen und Jamming. Die Radarpulse können von den meisten WiFi-Matrix-Geräten wahrgenommen werden, auch wenn die Chance gut ist, dass sie für Rauschen gehalten werden.[4]

Bekannte Modelle

Darmstadt Bioptics RX 17-D 
Ein Radarsensor der Stufe 2. Enthalten in der Zeiss Consortium MET2000 Fernspäher Cybersuite [5]
New Age Security Concepts Peripheral Motion Detector System
Ein in den 2050ern revolutionäres Cybersystem, das einer der Urahnen moderner Radarsensoren der 2070er angesehen werden kann.[3]
Nightengale All-Night
Ein durchschnittlicher Radarsensor. Verwendet in der Zeiss SenseSation-Cybersuite.[6]
Shiawase-Vector Urashima Taro
Ein guter Radarsensor. Wird in Shiawases Reccear Cybersuite verwendet.[7]


Endnoten

Quellenangabe

  1. a b c d e f Augmentation S. 36
  2. a b c Chrome Flesh S. 82
  3. a b Challenge #45 S. 72
  4. a b c d e Chrome Flesh S. 81
  5. State of the Art ADL S. 81
  6. Augmentation S. 49
  7. The Way of the Samurai S. 13

Index

Deutsch Englisch

Weblinks