Kabitzky-Cup

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kabitzky-Cup ist ein alljährlich (neben Liga und Black Tide Cup) ausgetragener Pokalwettbewerb im Hoverball, in dem Profi-Teams der WHL und hoffnungsvolle Amateurteams, die sich zuvor für eine begrenzte Anzahl Startplätze qualifizieren mussten, gegeneinander um die Trophäe spielen.

Begriff

Der Wettbewerb ist nach einem Hoverball-Spieler der «HSV Silent Sharks» namens Kabitzky benannt, der traurige Berühmtheit als der erste Spieler erlangte, der - nach der offiziellen Etablierung des Sports - während eines Matches zu Tode kam.

Veranstalter

Der Kabitzky-Cup wird alljährlich vom HSV und der Hapag-Lloyd AG am Ende der Saison in Hamburg ausgerichtet.


Index

Siehe auch

Weblinks