Alfons Endermann

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alfons Endermann
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Nationalität deutsch
Konzern-
angehörigkeit
AG Chemie
Tätigkeit (Ex-)CEO

Alfons Endermann war ein Exec und CEO der AG Chemie.

Biographie

Endermann wurde nach der missglückten feindlichen Übernahme der Proteus AG durch die AG Chemie (und der damit in Zusammenhang stehenden Schlacht zwischen Proteus- und AGC-Konzerntruppen um das Proteus-HQ auf Helgoland) 2056 im Zuge einer Sondersitzung des neuen Aufsichtsrats als CEO eingesetzt, was sich als schwerwiegende Fehlentscheidung erweisen sollte: In den folgenden Jahren herrschte Endermann wie ein Imperator über sein Konzernreich, das er beständig weiter zu vergrößern trachtete. Die Vertrauten des früheren CEO Beilstein wurden systematisch aufs Abstellgleis geschoben, was Ende der 2050er Jahre auch CSO Dr. Jürgen Straub betraf, der auf Endermanns Betreiben hin in den Vorruhestand geschickt wurde. - Die zweifelhafte Übernahme des Berliner Softwareherstellers Müller-Schlüter Infotech, die langwierigen und hässlichen Auseinandersetzungen mit dem pomoryanischen Staatskonzern Reanka Biodesign und der "Konzernkrieg" mit Eastern Star Pharmaceuticals in den 2060ern, der schließlich mit der teilweisen Übernahme des osteuropäischen Konkurrenten endete, fielen alle in seine Ära, und trugen zusammen mit der schlechten Presse und dem brutalen, öffentlichen Auftreten der AGC-Konzernsicherheit zum miserablen Ruf seines Konzerns bei. Trotz seiner geschäftsschädigenden Praktiken blieb Endermann jedoch Hauptgeschäftsführer, da alle Versuche, ihm wegen seiner Eskapaden Zügel anzulegen, oder ihn seines Postens zu entheben, an der Uneinigkeit des Aufsichtsrates scheiterten. 2063 überspannte Endermann den Bogen dann endgültig, als er den Vorstand von Proteus ermorden ließ, in dem AGC-Konzerntruppen auf seinen Befehl hin dessen Shuttle bei der Rückkehr von der Orbitalstation «Treffpunkt: Raumhafen» zur Erde über der Nordsee abschossen. Für diesen eklatanten Bruch des Konzernrechts, der auch die vom Konzerngerichtshof sanktionierte, gewaltsame Durchsuchung der AGC-Konzernzentrale in Frankfurt-Höchst durch Ares-Konzerntruppen zur Folge hatte, wurde Endermann verhaftet. Zur Anklageerhebung sollte es jedoch nie kommen, da er - gegen Zahlung einer enormen Kaution auf freien Fuß gesetzt - untertauchte und spurlos verschwand.


Widersprüche

Deutschland in den Schatten II (S. 287) weist 2062 - also vor dem Proteus-Skandal - bereits Dr. Jürgen Straub als AGC-CEO aus, und erwähnt Alfons Endermann mit keiner Silbe.

Index

Weblinks