Zhelyezniy Akula

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von Akula)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zhelyezniy Akula (russisch Eiserne Haie), umgangssprachlich meist auf Akula verkürzt, ist der Name einer Piraten-Gruppe, die aus abtrünnigen U-Bootcrews [L 1] der russischen Marine respektive der Roten Armee hervorgegangen ist.

Politik

Die U-Boot-Piraten waren im Umfeld der Eurokriege neben anderen, meuternden russischen Marinesoldaten, Matrosen sowie einer Mischung aus (Neo)-Anarchisten und Kriminellen für die Unabhängigkeitserklärung des russischen Kronstadt 2034 verantwortlich. Gemeinsam mit der Vory v Zakone und einer Reihe von anderen Interessengruppen haben sie seither entscheidend dazu beigetragen, daß sich die Freie Stadt bis in die 2070er als solche halten konnte. Tatsächlich hat ein Ableger der Akula unter Führung des Trolls Artur Skrezeczanowski ihre Revolution sogar erfolgreich exportiert, als er 2062 die "Polnischen Kaperer" gründete, und das polnische Tricity in die "Kaperstadt" verwandelte, die es bis heute ist.

Kriminelle Aktivitäten

Neben der eigentlichen Piraterie bildet der Schmuggel im Nord- und Ostseeraum - namentlich in die Skandinavische Union - das Hauptbetätigungsfeld der Akula. Unter anderem wird die Kronstadt-Helsinki-Unterwasserstraße - genannt "Gallon" - regelmäßig von ihren Unterseebooten befahren, die ihre illegale und/oder unversteuerte Fracht zu den Hehlern und Schiebern schaffen, die auf dem finnischen Schwarzmarkt aktiv sind.

Shadowtalk Pfeil.png Das sind aber nur einige Crews... andere betreiben nach wie vor den klassischen Seeraub - wenn auch mit nicht ganz so klassischen Methoden. - Beispielsweise ist mit Käpt'n Wolkowa eine U-Bootkapitänin aus den Reihen der Akula die wichtigste Alliierte von meinem alten Piraten-Chummer Druse, dem amtierenden Kapitän der Piraten der Broken Heart, die bei gemeinsamen Raubzügen den Part weiter draußen im Tiefwasser übernimmt, während er - als Hoverpirat - eher in Küstennähe operiert! [1]
Shadowtalk Pfeil.png Pandur

Während des Tempo-Booms und des dadurch ausgelösten Tempo-Drogenkriegs stiegen sie 2071 auch in den Schmuggel der neuen BAD ein, die sie ebenso wie die Vikings von Skandinavien aus nach weiter Süden, aufs europäische Festland transportierten.[2]

Assets

Die Akula-Crews setzen vornehmlich alte, diesel-elektrische Kampf-U-Boote der Zhirinovsky-Klasse und der moderneren Vaneyev-Klasse ein. Während es keinen Hinweis gibt, dass sie über fusionsgetriebene Nuklear-U-Boote verfügen, wollen Gerüchte wissen, daß zumindest einzelne Akula-Crews alte Atom-U-Boote der Oscar-Klasse oder der Akula-Klasse ihr eigen nennen.

Konkurrenz

Mitte der 2060er entwickelten sich die dortigen Wikinger-Gangs verstärkt zu einer ernsthaften Konkurrenz im Schmuggelgeschäft nach Skandinavien.


Endnoten

Quellenangabe

Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks