Siemens-Nixdorf

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Es könnte auch Siemens AG gemeint sein.
Siemens-Nixdorf
Überblick (Stand: )
Mutterkonzern:
Gründung: 1990
Branche: Software, Elektronik, Computertechnologie
Konzernstatus: Tochterfirma

Siemens-Nixdorf ist ein Elektronikkonzern und seit seiner Übernahme eine Tochterfirma Saeder-Krupps.

Geschichte

Die Siemens-Nixdorf AG wurde 1990 gegründet, als die Siemens AG die Nixdorf Computer AG aufkaufte und sie mit der eigenen Informatik-Sparte zur neuen Siemens-Nixdorf AG verschmolz.[2] Nach den Eurokriegen gehörte der Computerkonzern zu den Gründern des ECC Eurotronics Konzern-Konsortiums. Während der Wirren des Konzernkrieges Ende der 2050er wurde der traditionsreiche Elektronikkonzern von Saeder-Krupp aus dem Konsortium von ECC Eurotronics herausgerissen[3], genau wie Messerschmitt-Kawasaki aus dem IFMU-Unternehmenskonglomerat. - Da jedoch noch genügend Verbindungen zwischen Siemens-Nixdorf und ECC bestehen blieben, war es Lofwyr über seine neueste Erwerbung möglich, das komplette Konsortium zu manipulieren!

Struktur

Standorte

  • In Bremen im Norddeutschen Bund hat Siemens-Nixdorf einen Standort.[4]
  • Ein Werk des konzerns befindet sich in Bocholt im südlichen Westphalen.[5]
  • In Gladbeck befand sich 2074,[6] neben dem Standort der Siemens AG,[7] auch ein Standort von Siemens-Nixdorf, welcher sich im Konkurrenzkampf mit NeoNETs Düsseldorfer Standort befand. Gerüchten zur Folge wurde er wiederholt zum Ziel von Sabotage und Werkspionage.[6]
  • In der Sonderrechtszone Karlsruhe leitet Dr. Holger Braun die Niederlassung in einem riesigen Hochhauskomplex im Stadtteil Grünwinkel. Diese stellt die die Systemsoftware für von Siemens (und Saeder-Krupp selbst) gebauten Anlagen her: Die Produkte reichen vom Steuerprogramm einer Waschmaschine bis zur kompletten Überwachungssoftware eines Fusionsreaktors.[8] Die dortige Matrixsicherheit ist stets auf dem allerneusten Stand, während sich die physische Sicherheit fast vollständig auf automatisierte Sentry-Anlagen und Drohnen verlässt, um Wachpersonal zu sparen.[8]
  • In Marseille unterhält Siemens-Nixdorf einen Standort.[9]

Produkte

e-timacy 
als NextGen-Kommlink beworbenes, am Handgelenk zu tragendes Modell, entwickelt am Standort Gladbeck. Seine Markteinführung verzögerte sich 2074, was es Konkurrent NeoNET erlaubte, das sehr ähnliche Modell "Stratosphere" auf den Markt zu bringen.[6]
Siemens-Nixdorf Sekretär 
spezielles Kommlink, das dem User hilft, seine Dateien und seinen Terminkalender zu organisieren, 2075[10]
Siemens-Nixdorf Liebessekretär 
Dating-App bzw. Programmpaket für den "Sekretär" das zusätzlich auch helfen soll, das Liebesleben des Nutzers zu organisieren.[10][11]
VolksKomm-Modell One 
gewann den Pitch um den Berliner Markt 2071 vor dem NeoNET-Konkurrenzprodukt "BASElink"[6]


Endnoten

Quellenangabe

Einzelnachweise

  1. Chrom & Dioxin S.45
  2. Wikipedia: Siemens-Nixdorf
  3. Deutschland in den Schatten II S. 288
  4. Deutschland in den Schatten II S. 32
  5. Datapuls: Westphalen S.11
  6. a b c d NovaPuls "WiFi Wars - Der Krieg der WiFi-Schmieden" (Wireless)
  7. Deutschland in den Schatten S.108
  8. a b Deutschland in den Schatten II S. 177
  9. Schattenstädte, Neuauflage S.192
  10. a b Datenpfade S. 69
  11. NovaPuls 2077-12-27 Extrapuls 12 - "Tod durch Liebeswunsch" / "Tod durch Abzockdienst"

Index

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Sonstige

  • NovaPuls 01 - WiFi Wars - Der Krieg der WiFi-Schmieden [Wireless]
  • NovaPuls 2077-12-27 Extrapuls 12
    • Horizon reagiert sofort / Horizon startet Zapphire.3.8
    • Tod durch Liebeswunsch / Tod durch Abzockdienst

Weblinks