Blood Mountain Boys

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blood Mountain Boys
Überblick (Stand: 2072)
Territorium:
Renton, Intercity 169
Kriminelle Aktivitäten:
BTL-Dealen, Botendienste für Mafia und Yakuza, Kämpfe mit den «405 Hellhounds», Parties

Die Blood Mountain Boys (kurz: BMBs) sind eine Go-Gang in Renton, die sich einem urbanen Neo-Tribal-Lebensstil verschrieben hat.

Mitglieder

Die «Blood Mountain Boys» sind eine gemischtrassige Gang. Bei ihnen spielt weder der Metatyp noch die ethnische Herkunft eine Rolle, solange man in Sachen Einstellung und Aufmachung zu ihnen passt.

Erscheinungsbild

Sie kleiden sich entsprechend ihres Selbstverständnisses als moderne, urbane Wilde, Stammesangehörige und Neo-Nomaden, und stehen dabei insbesondere auf Tribal-Tätowierungen, permanente Kriegsbemalung, Schmucknarben, exzessives Piercing und ähnliche Körperverschönerungen.

Farben

Ihre Gang-Farben sind Braun und Rot.

Territorium

Die Gang hat ihren Turf im Seattler Stadtteil Renton, und beansprucht dort die Intercity 169.

Auftreten

Die Go-Ganger der «Blood Mountain Boys» schätzen vor allem altmodischen Laster wie Alkohol und chemische respektive biologische Drogen, die sie neuartigen, elektronischen Hirnröstern vorziehen, weswegen sie von manchen im Sprawl für eine rückständige Gang gehalten werden.

Shadowtalk Pfeil.png Oh... sagt das nicht: Die BMBs mögen durchaus auch einiger der neuartigen BADs... die sie - ebenso, wie ihre traditionellen Drogen - von den Geisterkartellen aus Südamerika beziehen.
Shadowtalk Pfeil.png Der kleine Chemikant ...dem entsprechend verfügen sie über interessante Geschäftsverbindungen in der Richtung

Sie sind für ihre ausufernden, wüsten Parties berüchtigt, die sich meist über ihren gesamten Turf erstrecken, und sich oft tagelang hinziehen. - Während sich allerdings Lone Star in den vergangenen beiden Jahrzehnten meist nicht getraut hat, die Festivitäten der Ganger zu unterbinden, hat Knight Errant 2072 die BMBs auf dem Kieker. Um in der Öffentlichkeit gut darzustehen und bei den braven Bürgern Punkte zu sammeln, scheint Seattles neuer Privater Polizeidienstleister geneigt zu sein, durch ein hartes Vorgehen gegen die Gang einen publikumswirksamen Erfolg gegen die Bandenkriminalität zu erzielen.

Aktivitäten

Die «Blood Mountain Boys» handeln insbesondere mit BTL-Chips, auch, wenn sie selbst eher auf den chemisch induzierten Rausch stehen. Ansonsten übernehmen sie gegen Bezahlung Botengänge und Transporte für Mafia, Yakuza und jeden anderen, der sie dafür bezahlt.

Feinde

Neben dem verschärften Verfolgungsdruck durch Knight Errant liegen die «Blood Mountain Boys» seit langem mit den «405 Hellhounds» in Fehde, und es kommt zwischen beiden Go-Gangs regelmäßig zu Zusammenstößen.


Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks