Tasmanischer Tiger

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tasmanischer Tiger
(Thylacinus cynocephalus)

Tasmanischer Tiger.jpg

Verbreitung Australien, Tasmanien

Der Tasmanische Tiger (engl. Tasmanian Tiger, Thylacine) oder Beutelwolf ist eine australische, erwachte Säugetierart. Eigentlich ist der Tasmanische Tiger in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts ausgestorben, alle heute lebenden Tiere sind Nachkommen von Anfang des 21. Jahrhunderts erzeugten Klonen. Die gesamte dem Anschein nach ursprünglich mundane Art ist erwacht.

Geschichte

Der Tasmanische Tiger wurde auf Tasmanien in den 1930er Jahren ausgerottet, das letzte bekannte Exemplar starb 1936 in Gefangenschaft. Die Insel Tasmanien war das letzte verbliebene Habitat der Art, die schon vor mehreren tausend Jahren in Australien und Neuguinea verschwunden ist.

Eine große wissenschaftliche Errungenschaft war die erfolgreiche Klonierung eines Tasmanischen Tigers aus alten Gewebeproben, die Wissenschaftlern der australischen Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation 2006 gelang. Mehrere nicht nur lebens- und sondern auch fortpflanzungsfähige Tiere wurden als Attraktion an Zoos in Australien verteilt. Bis 2012 hatte sich der Bestand wieder auf etwa 500 Tiere vergrößert. Dann verschwanden von einem Tag auf den anderen ausnahmslos alle Tiere aus den Zoos und den Laboren, ein Vorgang für den man schlichtweg keine Erklärung hatte. Erst im Nachhinein wurde klar, dass die gesamte Population des Tasmanischen Tigers erwacht war. Und die Tiere vermittels ihrer Fähigkeit eine Nebelgestalt anzunehmen aus ihrer Gefangenschaft geflüchtet waren. Etwas über ein Jahr nach ihrem Verschwinden gab es erste Berichte über Tasmanische Tiger, die in der Wildbahn beobachtet worden waren.


Quellenindex

Deutsch Englisch

Siehe auch

  • Nachrichten aus der Sechsten Welt-Archiv:

Weblinks