Pegasus

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Es könnte auch Pegasus (Totem) gemeint sein.
Pegasus
(Equus Volatilis Amplus)

Critter Pegasus.jpg

® FASA
Systematik Pferdeartige
Verbreitung Italien, Griechenland, Alpeninterdiktszone der Schweiz (vereinzelt)

Der Pegasus ist eine erwachte Pferdeart, die den Pegasi aus der griechischen Mythologie gleicht. Der Pegasus wird bis zu 1,8 m groß und wiegt bis zu 350 kg, seine Flügel erreichen eine Spannweite von knapp 7,5 m. Pegasi haben meist eine weiße oder braune Farbe, es wurde lediglich ein einziges schwarzes Tier dokumentiert. Wie das Einhorn oder das Bayard ähnelt der Pegasus von der Genetik her dem prähistorischen Urpferd mehr als dem normalen Pferd.

Pegasi ernähren sich von vielen verschiedenen Pflanzen und Früchten, haben aber eine besondere Vorliebe für Zitrusfrüchte und Äpfel. Sie leben meist in Herden von 10 bis 25 Tieren. Außer in der Paarungszeit und während der Aufzucht ihrer Jungen leben ausgewachsene Hengste alleine. Die Fohlen können erst nach 6 bis 8 Monaten fliegen, bis zu dieser Zeit bleibt immer ein Elternteil am Boden um auf das Fohlen zu achten. Die Pegasi kommen hauptsächlich in der Italienischen Konföderation und in Griechenland vor.

Shadowtalk Pfeil.png Werden die auch zahm? - Kann man die vielleicht sogar reiten...?
Shadowtalk Pfeil.png Lisa-Maria
Shadowtalk Pfeil.png Man könnte, aber erstens ist es sehr schwer die zu zähmen und zweitens is es gesetzlich verboten, aber der Schwarzmarkt blüht und es gibt auch Zuchtversuche mit Bayards und Einhörnern, die allerdings nicht so gut laufen.
Shadowtalk Pfeil.png Nebelpfote

In der Schweiz kommen Pegasi vereinzelt in der Alpeninterdiktszone vor, sie stehen unter strengem Naturschutz, und dürfen weder gefangen noch erlegt werden.[1] In der ADL, wo sie ebenso wie Einhörner in den südlichen Mittelgebirgen vorkommen, gilt dies allerdings nicht in dem Maße.[2]


Endnoten

Quellenangabe

  1. Chrom & Dioxin S. 90
  2. Brennpunkt: ADL S. 140

Quellenindex

Deutsch Englisch