Código 515

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Código 515
Überblick (Stand: 2071)
Anführer: Miguel Branco
Mitgliederzahl:
mehrere hundert, Innerer Zirkel: 13
Territorium:
Favelas im Rio-Distrikt Metrópoles
Kriminelle Aktivitäten:
Raub, Kidnapping, Erpressung, Auftragsmord, Drogen- und BAD-Handel, Schmuggel, Talislegging
Feinde:
rivalisierende Gangs (inkl. Comando Verde), Geisterkartelle

Código 515 ist eine magische Gruppe und eine kriminelle Vereinigung in Amazonien, die hinter der Mega-Gang «Comando Verde» die zweitgrößte Gang des Metrópole-Sprawls bildet.

Begriff

Der Name Código 515 war der alte Polizeicode für die paramilitärischen Todesschwadrone, die im Auftrag der korrupten Regierung des alten Brasilien die verarmten Massen der Favelabewohner mit Mord und Terrortaktiken in Schach zu halten versuchten.

Anführer

Anführer der «Código 515»-Gang wie auch der magischen Gruppe ist Miguel Branco, ein verzerrter Paie de Santo, der Gerüchten zufolge gleichzeitig ein Agent M'Bois sein soll, des geheimnisvollen Chefs des amazonischen Geheimdiensts.

Mitglieder

Während der innere, magische Zirkel, der die mundane Gang kontrolliert, und faktisch die Offiziere der Gang stellt, schon 2072 nur 13 Mitglieder zählte, und nach dem Amazonisch-Aztlanischen Krieg 2076 auf nur noch 9 Mitglieder geschrumpft ist, hat die Gang als ganzes mehrere hundert Mitglieder. Weiterhin hat die Gruppierung mehrere sapiente Critter und möglicher Weise sogar einen oder mehrere freie Geister in ihren Reihen.

Aktivitäten

Während sich die magische Gruppe der Wizganger um Miguel Branco praktisch ausschließlich durch Drogen- und BAD-Handel finanziert, und ihre illegale Ware sowohl an die Favelabewohner als auch an die Touristen an der Copa Cabana verhökert, ist die Gang ansonsten für alle möglichen Gewaltverbrechen verantwortlich. Diese reichen von Raubüberfällen über Kidnapping mit Lösegelderpressung und Schutzgelderpressung bis hin zu Auftragsmord und Wetwork. Daneben sind sie Ganger von «Código 515» auch im Schmuggel und Talislegging aktiv.

Außerdem scheint der Anführer noch eine eigene, spezielle Agenda zu verfolgen, da «Código 515» für mehrere tödliche Anschläge auf Behörden- und Regierungsvertreter Rios verantwortlich gemacht wird, die mit den alltäglichen kriminellen Geschäften der Bande in keinem direkten Zusammenhang stehen.

Shadowtalk Pfeil.png ...was zu dem hässlichen Gerücht geführt hat, er währe in Wahrheit ein Agent der Großen Zehn, der im Auftrag der Konzerne mit seinen ganzen magischen Verbrechen und dem Terror der mundanen Schläger unter seinem Kommando das aktuelle, ungeliebte amazonische Regime destabilisieren solle, damit sie nach einem Sturz der Regierung ihre Marionetten als neue Machthaber installieren können, die nach ihrer Pfeife tanzen und bereit sind, nach den Regeln des Konzerngerichtshofs zu spielen...
Shadowtalk Pfeil.png Maracaibo-Marry ...aber Fakten? - Sorry, echte Infos in der Richtung hab auch ich keine!
Shadowtalk Pfeil.png Wohl wahr, Schwester, und laut würde das in Metrópole sowieso keiner sagen: In den Favelas haben nicht nur die Wände Ohren. - Da reicht es schon, eine geflüsterte Andeutung in dieser Richtung zu machen, um mit einer Kolumbianischen Krawatte, einem brennenden Autoreifen um den Hals oder als Zombie zu enden, der auf Befehl seines Beschwörers als letzten Dienst einen Selbstmord-Anschlag verüben darf...
Shadowtalk Pfeil.png Mae Santa ...und unter Umständen auch alles Dreis, in beliebiger Reihenfolge!

Aufnahmebedingungen

Um in die magische Gruppe von «Código 515» hineinzukommen, muss man zunächst die grauenhaften Aufnahmerituale der Gang überstehen, und dann mehrere Jahre als gewöhnlicher Ganger an den kriminellen Aktivitäten teilnehmen, ehe man gemeinsam mit dem Anführer eine Astralqueste absolvieren darf, die Voraussetzung ist, um in den inneren Zirkel zu kommen. Ziel und Zweck der Queste wird sorgfältig geheimgehalten, so dass magisch begabte potentielle Kandidaten für einen "Offiziersrang" nicht wissen, was sie bei der Prüfung erwartet. Weiterhin wird von diesen auch ein magisch bindender Schwur verlangt.

Beziehungen

Konkurrenten und Rivalen

Obwohl «Código 515» hinsichtlich der reinen Mitgliederzahl deutlich hinter «Comando Verde» liegt, gelingt es der Gang mit blankem, oft magischem Terror, die größeren Rivalen wie auch eine Koalition kleinerer Gangs in Rio-Paulo in Schach zu halten, die angeblich vom Cachoeira-Kartell finanziert wird, und dessen Drekarbeit erledigt. - Die Geisterkartelle betrachten die Wizgang als unerwünschte Konkurrenz, da sie mit ihrem BAD-Handel deren Monopol unterlaufen, wagen es aber nicht, offensiv gegen sie vorzugehen, da ein ausgewachsener Krieg in den Slums von Metrópole das amazonische Establishment verärgern und ihre eigene - vom amazonischen Staat bislang zähneknirschend geduldete - Existenz bedrohen würde.

Feinde

«Código 515» und seine Mitglieder gelten in Amazonien - ungeachtet der angeblichen Patronage M'Bois - wegen der Anschläge auf amazonische Politiker und Beamten und der unbekannten, kriminellen Agenda ihres Anführers als Staatsfeinde, und die Regierung hat ein Kopfgeld von 10.000 Nuyen auf jedes erwachte Mitglied ausgesetzt. - Versuche, die Gang - oder gar die magische Gruppe - mit Undercover-Agenten zu unterwandern blieben jedoch bislang ohne nennenswerten Erfolg.


Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks