Aufstiegsritus

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Aufstiegsritus (engl. Rite of Progression) war ein theoretisch alle sieben Jahre stattfindender, zeremonieller Wettkampf in Tír Tairngire, bei der Mitglieder der verschiedenen gesellschaftlichen Schichten des Landes die Gelegenheit hatten ihren Rang in der aristokratischen Gesellschaftsordnung des Tír zu verbessern bzw. die Pflicht ihn zu verteidigen oder zu erlangen. Der Ritus sollte ein Element von Meritokratie und vertikaler Mobilität in die ansonsten eher starre Struktur des neofeudalistischen Gesellschaftssystems des Tír bringen.

Hintergrund

Der Aufstiegsritus umfasst unter anderem auch diverse körperliche Prüfungen, die dem Teilnehmer ein hohes Maß an sportlicher Fitness, Zähigkeit und Leidensfähigkeit abverlangen und zumindest zum Teil nicht ungefährlich sind. Dem entsprechend wird Schulsport an allen Bildungseinrichtungen des Tír intensiv und vielfach schon in extremem Ausmaß betrieben.

Shadowtalk Pfeil.png Man könnte auch sagen: Sport ist sowas wie eine nationale Obsession im Tír...
Shadowtalk Pfeil.png Lilifee

Dies dient dementsprechend nicht nur der Umsetzung des Idealbilds vom "Gesunden Geist im Gesunden Körper", sondern ist auch als Vorbereitung auf den Aufstiegsritus zu verstehen. - Naturgemäß werden hierbei auch eine ganze Menge Athleten-Adepten unter den elfischen Jugendlichen entdeckt, deren Ki-Kräfte sonst womöglich verborgen bleiben würden.

Die elfische Go-Gang der «Ancients» in Seattle leitet die lebensgefährlichen Prüfungen für die Aufnahme neuer Mitglieder wie Head Hurling und Razor Biking vom Aufstiegsritus im Tír ab.

Organisation

Der Ritus wird vom Proktor des Ritus überwacht.

Übersicht


Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch