Dega-Allianz: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (Umstellung Quellenindex-Seitenangabe)
 
(11 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 2: Zeile 2:
 
|STAND=2064
 
|STAND=2064
 
|ETHNIEN=
 
|ETHNIEN=
:Miao/Hmong
+
:Miao/[[Hmong]]
:Mnong
+
:[[Mnong]]
 
}}
 
}}
 
Die '''Dega-Allianz''' ist eine von erwachter Wildnis dominierte Region im Grenzbereich der Länder [[Kambodscha]], [[Laos]] und [[Vietnam]]. Es wird defacto von dort einheimischen Bergvölkern beherrscht, die sich zur Dega-Allianz, zusammengeschlossen haben.
 
Die '''Dega-Allianz''' ist eine von erwachter Wildnis dominierte Region im Grenzbereich der Länder [[Kambodscha]], [[Laos]] und [[Vietnam]]. Es wird defacto von dort einheimischen Bergvölkern beherrscht, die sich zur Dega-Allianz, zusammengeschlossen haben.
  
 
==Begriff==
 
==Begriff==
Die ''Dega'', auch als ''Montagnards'' (frz. für ''Bergvölker'') bekannt, sind eine lose Bezeichnung für die ethnischen Minderheiten dieser Region und anderer Teile [[Südostasien]]s.
+
Die ''Dega'', auch als ''Montagnards'' (frz. für ''Bergvölker'') bekannt, sind eine lose Bezeichnung für die ethnischen Minderheiten dieser Region und anderer Teile des kontinentalen [[Südostasien]]s.
  
 
==Geographie==
 
==Geographie==
Zeile 14: Zeile 14:
  
 
==Geschichte==
 
==Geschichte==
{| style="background-color:{{Farbe|timeline}}; border: 1px solid gray; padding: 10px; clear:right; float:right; margin:10px; align:left; width:25%; font-size:3mm"
+
{| class="zeitleiste_infobox" style="clear:right; float:right;"
|+ '''Zeitleiste Vietnam'''
+
|+ '''Zeitleiste Dega-Allianz'''
 
|-
 
|-
 
! align=left valign=top |2014
 
! align=left valign=top |2014
Zeile 27: Zeile 27:
 
Ab [[2014]] kam es im Zentralen Hochland zu einem deutlichen Anstieg der [[Paracritter]]-Population. Attacken gegen die Anwohner betrafen vorallem die vietnamesischen Siedler, während die Bergvölker, die in kleinen Dörfern lebten, meist verschont blieben. Dieser Umstand verschärfte die Konflikte zwischen den beiden Gruppen. Mit zunehmender Frequenz und Aggressivität der Angriffe mussten die Siedler schließlich das Hochland verlassen. Allerdings setzten sie zuvor die Wälder in Brand, um die Critter auszuräuchern und vielleicht auch um den zurückgebliebenen Dega zu schaden. Obwohl die Schäden beträchtlich waren, wuchs der Wald innerhalb kürzester Zeit wieder nach und war noch dichter und wilder als zuvor. Die weitere Nutzung der Region wurde damit unmöglich.
 
Ab [[2014]] kam es im Zentralen Hochland zu einem deutlichen Anstieg der [[Paracritter]]-Population. Attacken gegen die Anwohner betrafen vorallem die vietnamesischen Siedler, während die Bergvölker, die in kleinen Dörfern lebten, meist verschont blieben. Dieser Umstand verschärfte die Konflikte zwischen den beiden Gruppen. Mit zunehmender Frequenz und Aggressivität der Angriffe mussten die Siedler schließlich das Hochland verlassen. Allerdings setzten sie zuvor die Wälder in Brand, um die Critter auszuräuchern und vielleicht auch um den zurückgebliebenen Dega zu schaden. Obwohl die Schäden beträchtlich waren, wuchs der Wald innerhalb kürzester Zeit wieder nach und war noch dichter und wilder als zuvor. Die weitere Nutzung der Region wurde damit unmöglich.
  
Während in den nächsten Jahrzehnten der Rest von Südostasien im Krieg versank, lernten die Bergvölker mit dem Hochlandwald und seinen erwachten Kreaturen zu leben. Außerdem legten sie alten Differenze bei und gründeten schließlich die Dega-Allianz.
+
Während in den nächsten Jahrzehnten der Rest von Südostasien im Krieg versank, lernten die Bergvölker mit dem Hochlandwald und seinen erwachten Kreaturen zu leben. Außerdem legten sie alten Differenzen bei und gründeten schließlich die Dega-Allianz.
 +
 
 +
==Bevölkerung==
 +
 
 +
===Bergvölker===
 +
*Miao/[[Hmong]]
 +
*[[Mnong]]
  
 
==Politik==
 
==Politik==
Zeile 40: Zeile 46:
 
==Konzerne==
 
==Konzerne==
 
Einige [[Konzern]]e sind an der pharmakologischen Wirkung verschiedener in der Region wachsender Pflanzen interessiert.
 
Einige [[Konzern]]e sind an der pharmakologischen Wirkung verschiedener in der Region wachsender Pflanzen interessiert.
 
==Bergvölker==
 
*Miao/Hmong
 
*Mnong
 
  
 
<!-- Ende des Artikelinhalts - Metainformationen -->
 
<!-- Ende des Artikelinhalts - Metainformationen -->
  
 
==Quellenindex==
 
==Quellenindex==
*{{Quelle|soa|{{+idx}}}}
+
*{{Qen|soa}} {{+idx}}
 +
*{{Qen|ra:m}} 3
  
 
==Weblinks==
 
==Weblinks==
Zeile 54: Zeile 57:
  
 
[[Kategorie:Vietnam]] [[Kategorie:Kambodscha]]
 
[[Kategorie:Vietnam]] [[Kategorie:Kambodscha]]
 +
 +
[[fr:Alliance Dega]]

Aktuelle Version vom 26. Februar 2013, 21:42 Uhr

Dega-Allianz
Überblick (Stand:2064)
Ethnische Gruppen:
Miao/Hmong
Mnong

Die Dega-Allianz ist eine von erwachter Wildnis dominierte Region im Grenzbereich der Länder Kambodscha, Laos und Vietnam. Es wird defacto von dort einheimischen Bergvölkern beherrscht, die sich zur Dega-Allianz, zusammengeschlossen haben.

Begriff

Die Dega, auch als Montagnards (frz. für Bergvölker) bekannt, sind eine lose Bezeichnung für die ethnischen Minderheiten dieser Region und anderer Teile des kontinentalen Südostasiens.

Geographie

Die Allianz erstreckt sich über das Bergland im Südosten von Hinterindien, das als Zentrales Hochland (vietnam. Tây Nguyên, direkte Übersetzung Westliches Hochland) bekannt ist. Es trennt den südlichen Teil der Mekongebene von der Küste des Südchinesischen Meeres und dominiert damit Teile von Mittel- und Südvietnam, genauer die Provinzen Đắk Lắk, Đắk Nông, Gia Lai, Kon Tum und Lâm Đồng, die Südspitze von Laos und den Osten von Kambodscha. Das Bergland ist mit einem dichten erwachten Hochlandwald bewachsen. In Kambodscha grenzt die Dega-Allianz an das Territorium des Naga-Königreiches.

Geschichte

Zeitleiste Dega-Allianz
2014 sprunghafter Populationszuwachs erwachter Tierarten
massive Brandrodung führt zur Entstehung eines undurchdringlichen erwachten Waldes
um 2064 anhaltende Angriffe der Bergvölker auf das vietnamesische Tiefland

Die Feindschaft zwischen Vietnamesen und den Bergvölkern der Allianz hat eine längere Vorgeschichte. Im Vietnamkrieg wurden Angehörige der Bergvölker als Kämpfer von den Vereinigten Staaten ausgebildet, um unter anderem im eigentlich neutralen Laos im sogenannten Secret War zu kämpfen. Nach dem Sieg Nordvietnams über den Süden, wurde das Bergland als neues Siedlungsgebiet erschlossen und die Stämme wurden aus ihrem Lebensraum durch neu angesiedelte vietnamesische Siedler langsam verdrängt. Erst das Erwachen kehrte diesen Prozess wieder um.

Ab 2014 kam es im Zentralen Hochland zu einem deutlichen Anstieg der Paracritter-Population. Attacken gegen die Anwohner betrafen vorallem die vietnamesischen Siedler, während die Bergvölker, die in kleinen Dörfern lebten, meist verschont blieben. Dieser Umstand verschärfte die Konflikte zwischen den beiden Gruppen. Mit zunehmender Frequenz und Aggressivität der Angriffe mussten die Siedler schließlich das Hochland verlassen. Allerdings setzten sie zuvor die Wälder in Brand, um die Critter auszuräuchern und vielleicht auch um den zurückgebliebenen Dega zu schaden. Obwohl die Schäden beträchtlich waren, wuchs der Wald innerhalb kürzester Zeit wieder nach und war noch dichter und wilder als zuvor. Die weitere Nutzung der Region wurde damit unmöglich.

Während in den nächsten Jahrzehnten der Rest von Südostasien im Krieg versank, lernten die Bergvölker mit dem Hochlandwald und seinen erwachten Kreaturen zu leben. Außerdem legten sie alten Differenzen bei und gründeten schließlich die Dega-Allianz.

Bevölkerung

Bergvölker

Politik

Die Bergvölker kontrollieren das Gebiet vorallem dadurch, dass niemand sonst sich in dem erwachten Waldgebiet zurechtfindet. Allein sie kennen Wege die Waldgeister zu besänftigen und in der Wildnis zu überleben. Unter dem Schutz des Waldes wollen sie ihren Einflussbereich bis zur Küste des Südchinesischen Meeres ausdehnen, um schließlich die politisch unabhängige Dega-Republik zu gründen.

Konflikt mit Vietnam

Die Völker sind mit den Vietnamesen verfeindet, die die Spaltung ihres Landes durch eine weitere Expansion der Allianz nicht hinnehmen wollen. Angriffe auf das vietnamesische Tiefland vom Đắk Lắk-Plateau aus, sollen die Vietnamesen langsam zurückdrängen.

Allianzen

Die Allianz hat sich mit den Nagas verbündet. Potentielle weitere Verbündete sind die südvietnamesischen Dissidenten, wie die chinesische Minderheit. Sie wollen eine erneute Unabhängigkeit des Südens erreichen und profitieren damit von der Expansionspolitik der Bergvölker.

Konzerne

Einige Konzerne sind an der pharmakologischen Wirkung verschiedener in der Region wachsender Pflanzen interessiert.


Quellenindex

Weblinks