Schottische Strahlungszone

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schottische Strahlungszone (engl. Scottish Irradicated Zone oder Scottish Nuke Zone) ist eine toxische - respektive verstrahlte - Region in Schottland.

Geschichte

2011 kam es in einem Atomkraftwerk im schottischen Dounreay zur Kernschmelze und anschließenden Explosion des Reaktors sowie der angeschlossenen Wiederaufbereitungsanlage. Ein erheblicher Teil der schottischen Nordküste wurde durch den Nuklearunfall dauerhaft verstrahlt, und damit unbewohnbar.

Mit der Verabschiedung des Zone Allocation & Procedures Act durch das Lord Protector's Office und die britische Regierung, durch den 2036 einzelne Teile des Vereinigten Königreichs Großbritannien jeweils als städtische, bewohnbare, toxische und Wildniszonen ausgewiesen wurden, wurde die Region offiziell als Toxische Zone eingestuft, und damit dauerhaft für unbewohnbar und zum Sperrgebiet erklärt.


Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks