Commonwealth Aerospace Wandjina

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Commonwealth Aerospace Wandjina
Überblick (Stand:?)
Hersteller:

Commonwealth Aerospace[1]

Art: Kampfdrohne[2]
Verwendung: Bodenangriff/Luftabwehr[2]
Größe: Groß[3]
Ähnliche Modelle:
  • Sioux Stinger[4]
  • Wuxing Wu Jin[4]

Die Commonwealth Aerospace Wandjina ist eine in die Jahre gekommene, schwere Luftkampfdrohne, die nach wie vor viel eingesetzt wird.

Beschreibung

Entwickelt von Commonwealth Aerospace auf der Basis langjähriger Erfahrung mit dem Bau von Kampfdrohnen,[1] und ihr erfolgreichstes Modell, das den Ruf des Herstellers etablierte,[5] ist die 2043 eingeführte Wandjina lange der Goldstandard für eine Multirole-Luftkampfdrohne gewesen.[1]

Entwickelt für den Kampf im schwierigen Gelände von Papua-Neuguinea für die Streitkräfte der ANZAC, ist die Wandjina für Bodenangriffe und -Unterstützung ebenso geeignet wie für Luftabwehrmissionen, und kann binnen kurzer Zeit von einer Rolle in die andere umgerüstet werden.[1]

Die Wandjina ist eine Starrflügel-Kampfdrohne, die Geschwindigkeit für Panzerung und schwere Bewaffnung opfert,[1] was sie zu einer ernsten Bedrohung auch für Kampfflugzeuge macht; ihre starken Turbinen nutzt sie, um diese Nutzlast zu tragen, nicht, um schnell zu sein.[4] Sie verfügt über eine umfassende, militärische Sensorsuite, die sie zudem befähigt, Langstreckenaufklärung durchzuführen.[1]

Standardbewaffnungspakete sind viele erhältlich, üblich sind aber eine Minigun oder Autokanone in der Nase, sowie fünf Aufhängungen für Raketen oder Bomben, je zwei unter den Flügeln und eine unter dem Rumpf. Voll beladen sinkt die Geschwindigkeit der Wandjina noch einmal deutlich.[1] Die Wandjina zählt nach wie vor zu den gefährlichsten Luftkampfsdrohnen, die es gibt.[4]

Nutzung

Die Wandjina ist als militärische Drohne eingestuft und nur für Käufer mit einer validen Endnutzerlizenz als Konzern- oder staatliches Militär verfügbar,[1] auch wenn einige ausgemusterte Exemplare mittlerweile auf dem Markt für gebrauchte Militärwaren zu finden sind.[3]

Einst weit verbreitet, bei Armeen wie denen der CAS,[3] UCAS[1] und Australiens,[3] wurde sie inzwischen zugunsten neuerer Modelle wie der MCDonnell-Douglas Nimrod[6] in die Reserve und Trainingseinheiten (die die schwere Panzerung der Wandjina zu schätzen wissen, da die Drohne so auch unsanfte Landungen verträgt) verschoben, oder gleich ausgemustert.[3]

Allerdings wird die Wandjina weiterhin von Australien und teils auch der CAS im Feld eingesetzt, denn auch wenn sie technisch inzwischen überholt ist, ist sie immer noch eine gut gepanzerte Waffenplattform.[3]


Endnoten

Quellenangabe

  1. a b c d e f g h i Rigger Black Book S. 84
  2. a b Rigger 2 S. 151
  3. a b c d e f This Old Drone S. 13
  4. a b c d Rigger 3 S. 176
  5. Shadowland Vol. 7 S. 40
  6. Arsenal S. 121

Index

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Sonstiges

Weblinks