Teufelsanbeterin

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teufelsanbeterin
(Mantis malus)

Critter Wyrd Mantis.jpg

© FanPro
Systematik
Klasse
Insekten (Insecta)
Ordnung
Fangschrecken (Mantodea)
Familie
Mantidae
Gattung
Mantis
Art
Teufelsanbeterin
Gründerart Europäische Gottesanbeterin (Mantis religiosa)
Lebensraum Waldgebiete
Verbreitung Mittel- und Südeuropa

Die Teufelsanbeterin (engl. Wyrd Mantis) ist die erwachte Form der gemeinen europäischen Gottesanbeterin und gilt als das größte Insekt Europas.

Merkmale

Die Teufelsanbeterin wird bis zu 1,7 m groß und kann bis zu 10 kg wiegen. Die Männchen wiegen allerdings nur knapp die Hälfte und sind beinahe 1 m kleiner als die Weibchen. Die Teufelsanbeterinnen sind gegen die meisten Pestizide immun. Zudem kann sie - wenn auch nur langsam - ihre Farbe verändern, um sich ihrer Umgebung anzupassen.

Lebensweise

Die Teufelsanbeterin ist ein Jagdinsekt, das Vögel, Säugetiere und Metamenschen erbeutet.

Vorkommen

Teufelsanbeterinnen bewohnen hauptsächlich die Wälder Süd- und Mitteleuropas.

Verhältnis zur Metamenschheit

Da Teufelsanbeterinnen auch Metamenschen angreifen haben die meisten Regierungen Europas eine Prämie von bis zu 3.000 Nuyen für die Tötung dieser Insekten verhängt, was allerdings auch aufgrund ihrer Pestizidimmunität nicht leicht ist.

Nutzung

Teufelsanbeterinnenessenz, die aus dem Sexualhormon des erwachten Insekts gewonnen werden kann, wird als effektives Abwehrmittel zur Abschreckung von Insektengeistern genutzt. - Auf Mantidengeister wirkt sie dagegen anziehend.[1]


Endnoten

Quellenangabe

  1. Arsenal S. 67

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch