Ebersberger Forst

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
?  Nichtoffiziell 
 Nichtoffiziell 
Ebersberger Forst
Überblick (Stand: ?)
Koordinaten:
48°7' N, 11°55' O (GM), (OSM)

Der Ebersberger Forst ist ein Waldstück im Osten von München südlich der A94. Der Wald, der bereits im letzten Jahrtausend als größter Wald Deutschlands galt, hat er sich durch die Rückkehr der Magie noch weiter ausgebreitet. Das Waldgebiet wurde wegen seiner paranormalen Fauna umzäunt und gilt als gefährlicher Ort.

Magie

Erwachter Wald

Der Ebensberger Forst hat das Erwachen nicht nur relativ gut überstanden hat, sondern sich auch ausgedehnt. Die namensgebende Stadt Ebersberg am südlichen Waldrand wurde komplett überwuchert, ebenso wie Hohenlinden am nordöstlichen Rand. Forstinning wurde nur zum Teil überwuchert, was der Industrie zu verdanken war, die direkt neben dem Wald und der A94 liegt. Im Forst leben viele paranormale Lebewesen.

Der Wald ist umzäunt und wird von mindestens einem Schamanen/Druiden bewohnt. Zusätzlich werden am Waldrand Patrolliengänge durchgeführt. Die Umzäunung ist so errichtet, dass man immer noch mit Fahrzeugen zum Waldgasthof 'Hubertus' fahren kann, ohne dass man von paranormalen Waldtieren angegriffen wird.

Angeblich werden allerdings immer wieder Expeditionen in den Wald durchgeführt. Meist wohl, um Forschungstiere zu fangen. Aber wehe dem, der dabei vom Druiden erwischt wird, denn es hat noch nie jemand erzählt, er wäre vom Druiden erwischt worden.

Locations


Weblinks