Shadowrun

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Shadowrun (kurz: Run, dtsch. Schattenlaufen) ist eine illegale Unternehmung, die von einer Art Straßensöldner, sogenannten Shadowrunnern, für anonyme Auftraggeber durchgeführt wird. Diese Aktivitäten bezeichnet man auch als Schattengeschäft bzw. als das Geschäft der Schatten.

Inhaltsverzeichnis

Ziele eines Shadowruns

Da der Auftraggeber eines Runs in der Regel anonym ist, kann im Prinzip jeder, der über die nötigen finanziellen Mittel verfügt und den Kontakt zu den Shadowrunnern herstellen kann, einen Run in Auftrag geben. Dementsprechend breit ist das Spektrum der Ziele, die ein Shadowrun erreichen soll. Der größte Teil der Schattenaktivitäten geht aber auf die Konkurrenz in der Konzernwelt zurück, die auf diesem Weg mit harten Bandagen ausgetragen wird. Die meisten Runs sollen deshalb entweder einem Konzern gegenüber konkurrierenden Konzernen einen Geschäftsvorteil verschaffen, die Erlangung solcher Vorteile durch die Wettbewerber verhindern und diesen sogar aktiv schaden.

Typen

Es ist praktisch unmöglich, alle möglichen Arten von Runs abzudecken. Es gibt jedoch einige "Archetypen", die häufiger durchgeführt bzw. in Auftrag gegeben werden.

B&E

B&E (vom Englischen "Breaking and Entering" also Einbrechen und Eindringen) umfasst üblicherweise die Infiltration einer Konzerneinrichtung, um dort möglichst unbemerkt von Sicherheitspersonal und Sensoren etwas zu erledigen, beispielsweise einen Diebstahl durchzuführen. Oftmals stellt B&E nur einen Teil der ganzen Aufgabe dar, gewissermaßen die Vorarbeit. Professionelle Runner besorgen sich vor einem solchen Einstieg detaillierte Informationen über die bauliche Anlage ihres Ziels, ihre Sicherheitseinrichtungen, die Ausrüstung des Personals und mögliche Fluchtwege.

Kurierjobs

Manchmal muss heiße Ware oder dergleichen unauffällig, schnell und unbeschädigt von A nach B gelangen. Wenn bekannt ist, dass jemand diesen Transfer stören möchte, dann heuert man Shadowrunner an, die die gewünschte Sache vorbei an Zollkontrollen, Gangs, Konzernagenten und anderen Hindernissen zum Zielort bringen. Manchmal geht es nur um einen Datachip, der von einem Stadtviertel ins nächste gebracht werden soll, manchmal bekommt man auch einen empfindlichen Prototyp, der (vielleicht nach einem B&E-Job) auf einen anderen Kontinent verschifft werden muss.

Datenraub

Bei gut gesicherten Systemen mit Datenspeichern, die nicht über die Matrix erreichbar sind, kommt ein Datenraub einem B&E-Job gleich, doch bisweilen ist alles, was Mr. Johnson möchte, online verfügbar. Dann hackt sich ein Decker bzw. Hacker in das System des Ziels und kopiert die gewünschten Daten. Dann spricht man von einem Datenraub.

Extraktion

Zwar ist die Technik weit vorangeschritten, doch Innovation wird (fast) immer noch von Metamenschen gemacht. Umso weniger erstaunt es, dass die Köpfe, die zu bahnbrechenden Neuerungen im Stande sind, ihr Gewicht in Platin-Credsticks wert sind. Wenn ein Konzern einem Konkurrenten nicht den Experten gönnt, den dieser eingestellt hat, und/oder wenn man schlicht und ergreifend selber diesen Experten in seinen Laboratorien haben will, schickt man ein Team los, das die Koryphäe entführt und wohlbehalten in die eigene Obhut überführt. Bisweilen ist es auch der Spezialist selber, der seine Arbeit für einen Konzern aufgeben will, weil er von einem Konkurrenzunternehmen ein besseres Angebot bekommen hat. Jedoch sind die wenigsten Megakonzerne dazu bereit, teure und potentiell geniale Mitarbeiter gehen zu lassen. Manchmal verlässt man die liebevolle Fürsorge des Konzerns nur mit den Füßen voran - oder eben durch die Hilfe von Shadowrunnern, die beim Konzern einbrechen und den Flüchtling nach draußen eskortieren. Beide Fassungen von Runs sind unter dem Begriff der Extraktion zusammen gefasst.

Sabotage

Dieser Begriff ist eigentlich selbsterklärend. Die Aufgabe ist es, eine Einrichtung des Ziels zu zerstören, beispielsweise eine Industrieanlage, ein Computersystem oder eine andere für die Arbeit des Konzerns wichtige Einrichtung. Bisweilen richtet sich die Sabotage auch gegen öffentliche Anlagen, wie Straßen oder Brücken, oder gegen Fahrzeuge, um gewisse Prozesse oder Aktionen zu verlangsamen, zu verspäten oder ganz unmöglich zu machen.

Hooding

(abgeleitet von Sir Robin of Locksley alias "Robin Hood") Eine Besonderheit unter klassischen Runs ist das so genannte Hooding, denn es ist in der grauen, egoistischen Welt von Shadowrun ein erstaunlich edles Konzept. Wie Robin Hood in der Legende stiehlt man bei den Reichen, um es den Armen zu geben. In einem etwas weiteren Sinne unternimmt man etwas gegen eine größere Macht (Megakonzerne, Regierungen, Syndikate), um damit einer schwächeren Partei (Familien, unterdrückten Minderheiten, der Umwelt o. ä.) zu helfen. Anreiz ist hier weniger die Belohnung, sondern das Wissen darum, eine gute Tat vollbracht zu haben. Böse Zungen behaupten, Hooding wäre vor allem bei Runnern verbreitet, die richtig Mist verzapft haben und jetzt ihre Reputation reinwaschen wollen.

Shadowtalk Pfeil.png So ein blanker Unsinn! Hooding, wenn wir den Begriff verwenden wollen, ist ein Beitrag zum Kampf für die gute, die gerechte Sache. Es ist schlimm genug, dass man manchmal gezwungen ist, nur etwas des Geldes wegen zu tun! Wann immer mein Budget es gestattet, verzichte ich gerne auf die Bezahlung, wenn das, was getan werden soll oder muss in meinen Augen eine gute Sache ist!
Shadowtalk Pfeil.png The Blind Seer

Tailchasing

(vom Englischen "tail" - Schwanz und "chase" - Jagd) Tailchasing ist ebenfalls eine etwas spezielle Form des Runs. Die Runner sind ganz bewusst auf Ärger aus. Sie alarmieren die Sicherheit, ziehen sich zurück, machen noch mehr Ärger, so dass vielleicht noch Verstärkung angefordert wird und ziehen die Konzernsicherheit somit an die eigenen Fersen. Sinn und Zweck dieser wahnwitzigen Schnitzeljagd ist pure Ablenkung. Was auch immer die Runner tun, sei es ein Sabotageakt, Wetwork, B&E oder sonst etwas, es dient nur dazu, die Sicherheitskräfte von etwas anderem abzulenken, beispielsweise einem zweiten Team, das in die unterdessen weniger stark bewachten, aber eigentlich essentiellen Bereiche der Einrichtung eindringt und dort eine viel wichtigere Aktion vornimmt. Tailchasing ist riskant und oftmals mit Verlusten versehen, so dass Runnerteams häufiger Risikozuschläge verlangen.

Wetwork

Wetworks sind Jobs, die den Tod einer Person zum integralen Bestandteil haben. Man mag einwenden, dass auch bei anderen Jobs Leute sterben, doch hier ist es das explizite Ziel. Überwältigung oder Ablenkung reicht hier nie aus. Das Ziel muss zu seinen Ahnen versammelt werden. So mancher Runner lehnt diese Jobs ab, denn entgegen der öffentlichen Meinung bemüht sich ein Großteil der Schattenläufer um eine Vermeidung von Todesopfern - entweder aus moralischen Gründen, oder weil das Töten von Personen das Interesse der Konzerne an der Liquidierung der Runner erhöht.


Quellenindex

Deutsch Englisch
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Nützliche Seiten
Werkzeuge
In anderen Sprachen