Man-of-Many-Names

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Man-of-Many-Names
* zwischen 2025-2030 (?)
Geschlecht männlich
Metatyp  ?
Magisch aktiv Schamane
Nationalität amerindianisch

Man-of-Many-Names ist ein Shadowtalker auf Jackpoint.

Biographie

Man-of-Many-Names ist ein Dineh-Schamane, und gehört damit zum Navajo-Stamm. Sein Vater war Nuklearingenieur, und beide Elternteile des späteren Schamanen waren mundan. Sein Vater gehörte wohl zu jenen, die die Magie mehr oder minder ablehnten, und wünschte sich, die NAN würde sich weniger stark auf die Magie verlassen. Nur so ist es vermutlich zu erklären, dass Man-of-Many-Names als Kind nicht am Haatalii-Testprogramm teilnahm, mit dem erwachte Kinder in den NAN üblicher Weise frühzeitig identifiziert wurden. Deshalb fand er auch erst mit 15 heraus, dass er überhaupt erwacht war, und versuchte anschließend, die Magie auf eigene Faust zu erlernen. Diese Versuche waren jedoch wenig erfolgreich, ehe er zu seinem Totem - Wolf - fand. In der Folge hielt er die Tatsache, dass er erwacht war, geheim, um eine Zwangsrekrutierung durch eine Gang oder das Staatsmilitär zu vermeiden.

In der Folge konnte er mehrfach initiieren, und großes, magisches Wissen anhäufen. Zudem ist er auch ein geübter Verzauberer, und in der Lage, die materiellen Verbindungen herzustellen, die erforderlich sind, um Kokopelli, Frostgeister und Domovoi zu rufen und zu binden. Außerdem erwarb er umfangreiche Kenntnisse über Insektengeister, und entwickelte sich zu einem erfahrenen Kämpfer gegen diese magische Bedrohung. Vor 2050 zerstörte er in Amazonien ein Ameisengeister-Nest und 2052 half er gemeinsam mit Rodney Greybriar, einen Insektengeister-Fokus zu identifizieren. Außerdem sagte er ein Jahr zu vor die Ereignisse um die Universelle Bruderschaft und die Bug City-Tragödie in Chicago voraus, und half anschließend, diverse Personen aus der Chicago Containment Zone zu retten. In Afrika soll er zudem eigenhändig und allein eine Ameisenkönigin bekämpft und vernichtet haben.

Aussehen

Ungeachtet seines fortgeschrittenen Alters wirkt Man-of-Many-Names wie ein junger Mann, wenn auch mit knochenweißem Haar. Er trägt üblicherweise die Tracht eines Stammesschamanen der Navajo, und ihm fehlt der Ringfinger an der linken Hand.

Persönlichkeit

Man-of-Many-Names spricht in der Regel mit sanfter Stimme, und wird praktisch nie laut oder aufbrausend. Der Schamane gilt als ausgesprochen ehrenwerter Mann, der sein Wort hält, und seinen Gegnern häufig vorher sagt, was er zu tun beabsichtigt. Aus einem Kampf zieht er sich allerdings nur in den seltensten Fällen zurück, in der Regel dann, wenn andernfalls Unbeteiligte und Unschuldige gefährdet würden, was er stets zu vermeiden trachtet.

Trivia

Die Horizon Group hat ihm eines der in der «10 Jackpointers»-Datei enthaltenen Persönlichkeitsprofile gewidmet. In diesem findet sich die - falsche - Vermutung, Man-of-Many-Names würde dem Schutzgeist Eule, Bär oder dem Gehörnten folgen. Die Verantwortlichen bei Horizon vermuten zudem, dass Man-of-Many-Names zwischen 2025 und 2030 geboren wurde. Möglicher Weise ist er allerdings noch deutlich älter.


Quellenindex

Deutsch Englisch

Shadowtalk

Deutsch Englisch

Weblinks