Auswurfschock

Aus Shadowhelix
Version vom 3. Juli 2013, 14:10 Uhr von LokiBot (Diskussion | Beiträge) (Qde -> QDE)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Auswurfschock entsteht durch das abrupte Ausloggen oder ausgeloggt werden (z.B. durch IC).

Da in der Matrix das subjektive Zeitempfinden anders ablauft, wird das menschliche Gehirn mit der abrupten Umstellung (durch Ziehen des Steckers aus der Datenbuchse oder den Auswurf durch ein Programm) nicht fertig.

Die körperlichen Auswirkungen äußern sich (je nach Heftigkeit) als Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Erbrechen, Blutungen aus Nase und Ohren, Ohnmacht u.ä. Auch schwere Traumata können die Folgen eines Auswurfschocks sein.


Quellenindex

Deutsch Englisch