Toxische Magier

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von Toxische Geister)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es handelt sich bei Toxischen Magiern um korrumpierte, verdrehte Schamanen und Zauberer.

Inhaltsverzeichnis

Genese des Toxikers

Bisher wird von führenden Theoretikern angenommen, dass die zunehmende Zerstörung und Verseuchung der Natur dazu geführt hat, dass zu einigen Totems und Idolen ihre exakte Verkehrung ins Gegenteil entstanden ist – bösartige und rachsüchtige Figuren, die alle negativen Gegenstücke zu ihrem bisher bekannten Spiegelbild repräsentieren. Ihre Taten können vom simplen Piesacken ihrer Mitmenschen bis hin zu katastrophalen Weltvernichtungsverschwörungen reichen. (siehe Winternight)

Aber auch ein schweres Trauma, ein Schock oder andere schwere negative emotionale Gründe haben schon dazu geführt, dass der Magier sich von der positiven Ausrichtung seines Totems oder Idols abwendet, um einen negativen Aspekt auszuleben. Es kann sich dabei um einen massiven Hass- oder Wutausbruch handeln, der sich gegen einen Konzerne richtet, der die Umwelt verseucht. Es könnte sich auch um die Verzweiflung und Trauer handeln, wenn die eigene Magie nicht gereicht hat, um jemanden zu retten.

So könnte z.B. ein Schamane, der dem Totem Bär folgt, vom Heiler zum Berserker werden.

Die Dunklen Pfade

Für einige der bekannten magischen Traditionen gibt es einen dunklen Gegenpart:

  • Der Pfad des Blutes
Nahualli / Aztekische Tradition
(wird aber auch von Anhängern des Voodoo, Druidentum, Kabbalismus oder der Nordischen Tradition beschritten)
Verwendet Blutmagie
  • Pfad der Toten (Nekromantie)
Bocor (Petro-Houngan)/ Voodoo
Verwendet Magie zur Beschwörung der Geister der Toten, Erschaffung von Zombies
  • Pfad der Maho
Der dunkle Pfad des Shintoismus. Anbetung von Dämonen und Dunkler Götter.
Wird auch von Teufelsanbetern und Schwarzmagiern der christlich-jüdisch-islamischen Traditionen verwendet.

Kategorien

Toxische Magier werden im Allgemeinen in vier verschiedene Kategorien aufgeteilt:

  • Vergifter
Der Vergifter ist die häufigste Ausprägung. Er betrachtet die Verschmutzung und Verseuchung der Erde als Schlüssel zur Macht. Vergifter waren in der jüngeren Vergangenheit der Auslöser für mehrere Umweltkatastrophen. Sie werden besonders von Ökoterroristen und Tiefgrünen Aktivisten gejagt und verabscheut.
Ihre Toxischen Geister (s.u.) manifestieren sich als Verkörperung von Schadstoffen und Pathogenen (z.B. Strahlung; Giftmüll; Krebs, Krankheiten)
  • Schlächter
Im Gegensatz zu den Vergiftern widmen sich Schlächter nicht der Vernichtung der Umwelt, sondern der Vernichtung der Menschheit. Sie wollen die Menschheit vom Antlitz der Erde tilgen. So bekäme Mutter Erde die Möglichkeit, sich ohne den Einfluss der Menschen selbst zu heilen.
Ihre Toxischen Geister (s.u.) verkörpern Mächte der Zerstörung (z.B. Apokalyptische Reiter, Engel des Todes, Pestilenz)
  • Verwüster
Verwüster wünschen sich die Zerstörung von Zivilisation und Gesellschaft. Damit soll der Metamenschheit die Möglichkeit für einen Neuanfang gegeben werden.
Ihre Toxischen Geister (s.u.) spiegeln die dunklen Seiten der Seele wieder (z.B. Sucht, Lasterhaftigkeit, Perversion).
  • Sterilisten
Sterilisten sind die seltenste toxische Ausprägung. Sie wollen die Auslöschung sämtlicher Emotionen und streben nach Ordnung und Logik, wie sie von Maschinen erwartet werden würde.
Sie beschwören Geister, die diese verzerrte Ordnung und Emotionslosigkeit wiederspiegeln (z.B. gesichtslose, androgyne Wesenheiten, maschinenähnliche Erscheinungen)

Toxische Totems und Idole

Wie bereits beschrieben, wendet sich der toxische Schamane von den positiven Aspekten seines Totems ab, hin zur negativen Seite. Alternativ findet er unter Umständen auch einen komplett anderen, toxischen Schutzgeist. Folgende toxische Totems sind bisher bekannt:

  • Mutation
  • Pestratte
  • Strahlung
  • Tollwütiger Hund
  • Toxische Katze [1]
  • Untergang
  • Verschmutzung

Einige Idole - Widersacher, Sirene und Verführerin - sowie das paranormale Totem Fenriswolf wurden in der Vergangenheit als toxisch eingestuft, was aber inzwischen als widerlegt gilt.

Toxische Geister

Wie bereits ausgeführt, unterscheidet sich das Erscheinungsbild eines toxischen Geistes drastisch von dem eines üblichen Geistes. Neben den klassischen toxischen Geistern, die man z.B. auf einer Giftmülldeponie beschwören würde und die durch ihre Umwelt geformt wurden, gibt es noch jene, die durch den toxischen Beschwörer geformt werden.

  • Abscheulichkeit

Toxischer Geist des Tieres. Erscheint als mutiertes, verzerrtes und deformiertes Tier oder Mischwesen.

  • Leid

Toxischer Geist des Menschen. Die physische Gestalt gleicht Menschen mit boshaften Gesichtsausdücken. Sie suchen die Träume und Gedanken der Menschen heim.

  • Nuklear

Toxischer Feuergeist. Erscheint oft als leuchtende, radioaktive Wolke oder Fallout.

  • Omen

Toxischer Ratgebergeist. Erscheinen oft als ausgemergelte Gestalten oder als formlose Schatten und Wolken.

  • Säure

Toxischer Wassergeist. Erscheint als Säurewolke, die alles verätzt, was sie berührt.

  • Schlacke

Toxischer Erd- oder Wassergeist. Halbfeste Erscheinung aus Giftmüll und verseuchter Erde.


Shadowtalk Pfeil.png Was äußerst interessant und beunruhigend zugleich ist, ist die Tatsache, dass alle toxischen Verkörperungen, die uns bisher bekannt sind, normale Schamanen oder Naturgeister sind, die durch den toxischen Einfluss pervertiert wurden. Das Toxische zieht also Geschöpfe auf seine Seite, aber es gibt bisher - und so mag es hoffentlich bleiben - keine wirklichen Verkörperungen der toxischen Essenz, wie das etwa bei Blut- oder Insektengeistern der Fall ist - außer natürlich die Perversion an sich ist bereits die toxische Essenz.
Shadowtalk Pfeil.png Century Child


Endnoten

Quellenangabe

  1. Brainscan S. 92

Quellenindex

Deutsch Englisch
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Nützliche Seiten
Werkzeuge