Seattle

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seattle
Überblick (Stand: 2072)
Spitzname: Emerald City
Status: UCAS-Bundesstaat
Koordinaten:
47°36' N, 122°19' W (GM), (OSM)
Einwohnerzahl: > 3,000,000
Menschen: 66%
Orks: 16%
Elfen: 13%
Trolle: 2%
Zwerge: 2%
andere: 1%
Personen mit Konzernzugehörigkeit: 59%
Pro-Kopf-Einkommen: 56,000 ¥
Bildung:
unter 12 Schuljahre: 42%
Abitur-Äquivalent: 34%
Studium-Äquivalent: 17% (7%)
Kriminelle Aktivitäten:
Yakuza, Mafia, Triaden

Seattle 2072.png

® Catalyst Game Labs

Der Seattle Metroplex oder kurz Seattle ist ein Megasprawl an der Westküste des nordamerikanischen Kontinents und eines der wichtigsten Wirtschaftszentren in dieser Region, außerdem ein Zentrum für Medien und Kultur mit einer sehr diversen multiethnischen Bevölkerung. Seattle hat den Status eines UCAS-Bundesstaates und ist demnach der einzige UCAS-Bundesstaat mit einem Pazifikhafen. Darüberhinaus wird dem Metroplex, seiner isolierten Lage geschuldet, zusätzliche politische Autonomie eingeräumt. Die Beziehungen zur UCAS sind über die Jahre der Isolation schwächer geworden und gegenwärtig angespannt. Seattle ist nicht zuletzt in Folge der Konzentration von vielen Konzernniederlassungen im Metroplex ein Hotspot für Schattenaktivitäten.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Seattle liegt etwa 120 km südlich der ehemaligen kanadischen Grenze an der Westküste von Nordamerika und ist heute komplett vom Salish-Shidhe Council umgeben. Die Stadt selber gehört offiziell zu den UCAS, obwohl so ziemlich jeder Megakon ein Stückchen Land in Seattle hat. 150 km nördlich von Seattle liegt die Stadt Vancouver. ca. 120 km südlich von Seattle beginnt der Elfenstaat Tír Tairngire. Dadurch, und durch die Tatsache, dass Seattle der einzige Pazifikhafen der UCAS ist, ist die Stadt ein Knotenpunkt für den Handel in und aus den UCAS.

Seattle liegt am Puget Sound auf etwa 47°37'35" n. B. und 122°19'59" w. L, im Schatten der westlich gelegenen Olympic Mountains; östlich schließen sich die Issaquah Alps und die Kaskadenkette an. Die Flüsse, Seen und Wälder waren einst sehr fruchtbar, so dass die ursprünglichen Bewohner eine der wenigen sesshaften Jäger-und-Sammler-Kulturen ausbildeten.

Die Stadt selbst ist recht hügelig, wobei sich die größten Steigungen in Downtown befinden. Die Geografie des Downtown-Bezirks wurde über die Jahrzehnte stark verändert. War es zu Beginn der Siedlung noch eine kurze, flache und überspülte Küste mit anschließendem Steilhang, flachte man den Steilhang ab und schüttete, um die regelmäßigen Überschwemmungen zu beenden, das Land an der Küste auf, so dass man heute einen kontinuierlichen steilen Anstieg von der Küste im Downtown-Bezirk vorfindet.

Seattle wird neben Bergen und Hügeln vom Wasser dominiert. An der westlichen Seite erlaubt der Puget Sound einen Zugang zum Pazifik. Innerhalb der Stadt befinden sich mehrere Seen wie etwa der Lake Washington und der Lake Union, welche mit Kanälen verbunden sind. Der gesamte Metroplex hat eine Fläche von über 4.200 km².

Seattle befindet sich am östlichen Pazifikrand auf einer geologisch aktiven Zone. Mehrere starke Erdbeben haben die Stadt in ihrer Geschichte erschüttert. Im 21. Jahrhundert wurde Seattle 2017 und 2069 von Erdbeben heimgesucht.

Gliederung

Stadtteile

Seattle Stadtteile 2072
© Catalyst

Seattle besitzt insgesamt 12 Stadtteile, welche von extrem reich bis extrem arm alles aufweisen. Neben Wohngebieten befinden sich in Seattle auch große Produktionsanlagen und landwirtschaftliche Anlagen. Außerdem gibt es den Orkuntergrund, eine weitgehend unabhängige metamenschliche Gemeinschaft, die im Untergrund unter Seattle lebt.

Stadtteil Einwohner Pro-Kopf-
Einkommen [¥]
Kurzbeschreibung
Auburn 218,000 32,000 wichtigster Industriestandort im Metroplex
Bellevue 209,000 110,000 gehobenes Wohnviertel mit vielen Parkanlagen
Council Island 3,000 65,000 Enklave der Native American Nations, Sitz der amerindianischen Botschaften und Naturreservat
Downtown 545,000 130,000 Zentrum des Metroplex, höchste Dichte an Konzernniederlassungen, viele Einkaufsmöglichkeiten und Kultureinrichtungen
Everett 229,000 58,500 Hafenanlagen, Einrichtungen der UCAS Armed Forces, große naturbelassene Flächen
Fort Lewis 98,000 30,000 Waldgegend, überwiegend unter der Kontrolle der UCAS Armed Forces
Outremer 102,000 69,000 mehrere natürliche oder künstliche Inseln im Puget Sound
Puyallup 506,000 6,200 Slumviertel, teilweise Lavalandschaft,
Redmond 498,000 6,600 Slumviertel, hohe Armut und verwahrloste Nachbarschaften
Renton 218,000 90,000 Vorstadtgegend
Snohomish 115,000 34,000 ländliche Gegend, Zentrum der einheimischen Landwirtschaft
Tacoma 375,000 59,000 Hafen- und Industrieviertel, aber auch einige neuangelegte Geschäftszentren

Geschichte

Zeitleiste Seattle Metroplex
2017 Großer Geistertanz, Ausbruch mehrerer Vulkane in pazifischen Nordwesten, Zerstörung von Puyallup durch Asche und Lavaströme des Mount Rainier
2018 Vertrag von Denver, Ende des Geistertanzkrieges, Seattle und seine Trabantenstädte werden eine Enklave der USA umgeben von dem neugegründeten amerindianischen Staat Salish Council
2019 anhaltende Flüchtlingsströme aus den neuen NAN-Gebieten nach Seattle, Eingemeindung der umliegenden Städte
2020 Gründung des Seattle Metroplex
2029 Crash von 2029, anschließend langsamer Verfall der Computerindustrie und des Stadtteiles Redmond zu den Redmond Barrens
2039 Nacht des Zorns
2055 Einrichtungen der Universellen Bruderschaft werden geschlossen
2059 Shutdown der Renraku-Arkologie durch die KI Deus, Beginn der Arkologie-Krise
2061 Befreiung der Renraku-Arkologie Renraku übergibt die Arkologie an die UCAS.
2064 Crash von 2064: Seattler Matrix vollständig zerstört
2065 Installation eines drahtlosen Matrix-Netzwerks
2066 Seattle Metroplex und Salish-Shidhe Council erhalten Zuschlag für die Olympischen Sommerspiele 2076
2069 Ausbruch des Mount Rainier

Vorgeschichte

Der Große Geistertanz 2017 ließ mehrere Vulkane, den Mount St. Helens, den Mount Hood, den Mount Adams und den Mount Rainier, gleichzeitig ausbrechen. Die Folgen davon waren ein extremer Flüchtlingsstrom nach Seattle und dass Puyallup zu großen Teilen unter Asche begraben wurde. Die Zerstörungen und der anschließende unzureichende Wiederaufbau führten schließlich zur Entstehung der Puyallup Barrens. Der Geistertanzkrieg wurde 2018 mit dem Vertrag von Denver beendet. Mit dem Vertrag bekamen die Native American Nations praktisch den gesamten Westen Nordamerikas zugesprochen. Die USA behielten neben dem Bundesstaat Kalifornien nur Seattle und seine Trabantenstädte als Enklave an der Westküste.

Gründung des Metroplex

Aufgrund der extremen Anzahl an Flüchtlingen aus den NAN setzte Bürgermeister Lindstrom 2019 durch, dass die umliegenden Städte von Seattle eingemeindet wurden. 2020 unterschrieb US-Präsident Jarman dann das Gesetz zur Auflösung des Bundesstaates Washington und Gründung des Seattle Metroplex. Lindstrom wurde der erste Gouverneur.[1]

2020-2060

Der Crash von 2029 traff den Metroplex wie viele andere Städte hart. Die lokale Wirtschaft kam zum Erliegen, viele kleine Unternehmen und auch größere Konzerne brachen zusammen. Die Computerindustrie in Redmond begann ihren Verfall, der den gesamten Stadtteil in Mitleidenschaft zog und die Redmond Barrens entstehen ließ.

2039, als die Intoleranz gegen Metamenschen in totale Gewalt ausartet, fegt die Nacht des Zorns über Seattle.

Die Universelle Bruderschaft eröffnete 2045 ihre erste Mission in Seattle.[2] Zehn Jahre später, nachdem die Behörden die Bruderschaft als Frontorganisation von Insektengeistern enttarnt hatte, wurde unter dem Vorwand angeblicher Steuerhinterziehung und illegaler medizinischer Experiment die Einrichtungen der Organisation, so auch in Seattle, geschlossen. Militär-Einheiten und Konzern-Sicherheitskräfte sind hinter den Kulissen für die Zerstörung der Insektengeister, die in den meisten dieser Einrichtungen leben, zuständig.

Arkologie-Krise

2059 wurden durch den Shutdown der Renraku-Arkologie über einhunderttausend Metamenschen durch die KI Deus von der Außenwelt abgeschnitten. Die Arkologie konnte erst 2061 UCAS-Streitkräften vollständig zurückerobert werden. Der Konzern übergab die Anlage zur Abgeltung von Schadensersatzforderungen danach an die UCAS.

Crash 2.0 und die Folgen

Die Matrix in Seattle wird 2064 durch den Crash 2.0 vollständig zerstört. Aber bereits 2065 wird ein neues, drahtloses Matrix-Netzwerk im Metroplex installiert.

Zusammen mit dem Salish-Shidhe Council erhielt der Seattle Metroplex 2066 den Zuschlag für die Olympischen Sommerspiele im Jahre 2076. Durch ein Erdbeben in Kalifornien brach 2069 der Mount Rainier erneut aus. Seitdem regnet es über Seattle regelmäßig Asche und sauren Regen.

Politik

Innenpolitik

In Seattle wird vom jedem Stadtteil mit Außnahme der Outremer ein Bürgermeister gewählt. Desweiteren wählt der gesamte Metroplex einen Gouverneur, einen Abgeordneten und zwei Senatoren, welche Seattle im UCAS-Kongress vertreten. Für eine Koordination zwischen Seattle und den diversen exterritorialen Konzerngebieten sorgt das United Corporate Council (UCC). Dieses muss regelmäßig dem Konzerngerichtshof Rechenschaft ablegen.

Derzeitiger Gouverneur von Seattle ist Julius Strouthers welcher sich in den diesjährigen Gouverneurswahlen zur Wiederwahl stellt.

Die UCAS

Die UCAS unterhält viele Büros in ganz Seattle um zu kontrollieren, dass in Seattle die Interessen beachtet werden. Desweiteren überprüfen sie ganz genau, dass alles was in Zuständigkeit der UCAS fällt auch mit der UCAS abgesprochen wird. Seit dem zweiten Crash wurde die Präsenz der Regierungsbehörden aber auch der UCAS Armed Forces stark ausgeweitet, was als Reaktion auf den wachsenden Wunsch Seattles nach Unabhängigkeit gesehen werden kann.

Außenpolitik

Tír Tairngire

Durch den Umsturz in Tír Tairngire, bei dem der Prinzenrat abgesetzt wurde, verlor Seattle seinen seit 2050 bestehenden Status als Umschlagplatz für sämtliche Güter, welche zwischen Tír Tairngire und dem Rest der Welt gehandelt wurden. Trotzdem, obwohl es nun keine Einschränkungen mehr für den Handel in und aus Tír Tairngire gibt, werden immer noch viele Waren über Seattle gehandelt, zumal Portland, die Hauptstadt von Tír Tairngire, immer noch die Partnerstadt von Seattle ist. Für die Seattler Verwaltung hat dies zur Folge, dass eine große Einnahmequelle verschwunden ist, dafür konnte sich der Metroplex wieder etwas von Tír Tairngire lösen, da der Prinzenrat durch diese Verträge Seattle stark in seiner Politik beeinflussen konnte.

Konzerne

  • Federated-Boeing - AA Konzern für Luft- und Raumfahrttechnik
  • StarKaf - Kaffeehauskette
  • Nitro - Skaterausrüster
  • Amazon-Bertelsmann Group - Buchversandriese, dessen Gründungskonzern Amazon seinen Sitz im alten Columbia Center hatte, lange Zeit das höchste der Stadt. Auch die Bank of UCAS hatte dort ihren Hauptsitz, ehe das Center der Renraku-Arkologie weichen musste.
  • Realnetworks - Software für Multimedia
  • Nordstrom - Kaufhauskette
  • Microdeck Industries - aus dem prä-Crash von '29-Software-Giganten Microsoft hervorgegangen und 2064, vor dem Crash 2.0, gerade wieder auf dem Weg nach oben.
  • Naora International Corporation - Dienstleister im Transport- und Sicherheitsgewerbe mit Hauptsitz in Downtown

Sport

Die Stadt und ihre Umgebung erlauben aufgrund ihrer Lage von Wassersport über Wandern und Bergsteigen bis zu Wintersport eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten.

Seattle beherbergt mehrere Profimannschaften populärer Sportarten, so auch das Urban Brawl-Team der «Seattle Screamers», die Combatbiker der «Tacoma Timber Wolves», das Football-Team der «Seattle Seahawks» und die eher erfolglose Baseball-Mannschaft der «Seattle Mariners», die im Volksmund meistens liebevoll-spöttisch «Sea Dogs» genannt wird. Außerdem gibt es noch das Pro-Basketballteam der «Seattle SuperSonics».

Tacoma - ein Stadtteil von Seattle - ist auch die Heimat der «Tacoma Wings», Federated-Boeings Investition in den Stadtkriegs-Sport, und seit William Ager - Exec bei Novatech - die «Oakland Hogs» gekauft hat, und sie nach Seattle umziehen ließ, besitzt die Stadt auch eine zweite Heimmannschaft im Combat Biking.

Verkehr

Erreichbarkeit

Auburn Municipal Airport ist ein von der Stadt Auburn getragener Flughafen
Ausnahmelandungen sind auch über die Boeing Field / King Co Airport möglich

Häfen, Flughäfen, Bahnhöfe, Autotreffpunkte

  • Seattle Haupthafen Downtown; war ursprünglich ein Fischerhafen, bekam dann mit der Anbindung 1890 an die Eisenbahn einen Umschlaghafen. In den 1960´ern kamen drei moderne Mega-Containerterminals hinzu. Einen Hafen für chemische Bestandteile steht ebenfalls zur Verfügung. Pudget Sound wird das Gewässer genannt, das unzählige andere kleine Häfen, wie den Hafen von Seattle mit seiner Bucht an den Pazifik anbindet. Der große Hafen teilt sich im Westen in einen Containerhafen, auf der Insel in einen Stückgut und Chemiehafen und im Osten einen Trockendockhafen.
  • Kleinere Häfen gibt es überall an der Wasserkante. Das Gebiet besteht aus Inseln und großen Seen, Verbindungsstraßen, ein Paradies für Segler, Taucher, Wassersportbegeisterte.
  • Der große Containerbahnhof liegt direkt am Containerhafen
  • Der Omnibusbahnhof befindet sich Downtown an der Ecke Virgina Street-Denny Way. Dort bekommt man Anschluß in alle großen Städte des Umlandes
  • Flughäfen:
Auburn Municipal Airport, der von der Gemeinde getragen wird. So kann man mit dem Flugzeug auch in Auburn landen.
Boeing Field/King Co International Airport, auf dem hauptsächlich militärische und staatliche Flüge landen, und der als Zulieferer für die Boeingwerke und für die Forschung genutzt wird.
Paine Field Snohomish Co-Airport, wurde ursprünglich gebaut, um die Infrastruktur im Norden zu verbessern. Er wurde im 2.Weltkrieg von der Armee anektiert. In den Jahren der Entwicklung der 747 suchte Boeing nach einem Flughafen, dessen Landebahnen noch weiter ausgebaut werden könnten. Das Paine Field erfüllte die Voraussetzungen. Boeing stieg ein und der Flughafen expandierte zum größten im Norden Seattles.
Renton Municipal Airport oder auch Clayton Scott Field (Plan), ein weiterer Gemeindeflughafen, südlich am und im Lake Washington, auch in nächster Nähe zu Redmond. Der Flughafen kann sowohl von normalen Flugmaschinen genutzt werden, als auch von Wasserbooten und -flugzeugen. Der Flughafen wird auch von Boing benutzt, die Testmaschinen starten von dort und landen auf dem Boing Field.
Seattle-Tacoma International Airport, kurz Sea Tac. Der etwas neuere Flughafen im Distrikt Downtown.

Connections

Locations

Einkaufsgelegenheiten

  • Northgate Mall - Northgate Way & 1st Avenue
  • Renraku Mall - Renraku Avenue & 4th Avenue S
  • Sea-Tac Mall - 320th Street & Pacific Highway
  • Rainbow Fun

Grenzübergänge

  • Im Norden an der Interstate 5 hinter Everett
  • Im Süden an der Interstate 5 hinter Fort Lewis
  • Im Westen an der Interstate 90 hinter Süd Redmond

Nachtleben

Restaurants

Hotels

Sehenswürdigkeiten

  • Space Needle (Bodenplan)- Das Wahrzeichen Seattles, ein Turm mitten in Downtown. Er wurde 1962 im Rahmen der Weltausstellung gebaut.
  • ACHE - Die ehemalige Renraku-Arkologie ist immernoch eines der Wahrzeichen der Stadt.


Endnoten

Quellenangabe

  1. New Seattle S. 24
  2. New Seattle S. 27

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Romane

Deutsch Englisch

Siehe auch

Kategorien

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Nützliche Seiten
Werkzeuge
In anderen Sprachen