Cyberware

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Cyberware bezeichnet man technische Geräte, die aus medizinischen Gründen, weit häufiger aber zur Verbesserung oder Erweiterung der körperlichen und mentalen Fähigkeiten in den Körper implantiert werden. Cyberware-Implantate können in komplexer Wechselwirkung mit dem Körper stehen. Das Beispiel einer Cyberhand, die heute die Interaktion mit den motorischen Nerven spielend meistert, zeigt die großen Fortschritte auf dem Gebiet der Medizinischen Kybernetik, von deren Namen sich Cyberware auch ableitet, seit ihrem bescheidenen Beginn als Idee in den Science Fiction-Romanen des vorigen Jahrhunderts. Neben Menschen und Metamenschen werden auch Tiere mit Cyberware ausgestattet.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Obwohl erste einfache Prothesen schon 2000 Jahre vor Christi Geburt hergestellt wurden, und zur letzten Jahrtausendwende schon Herzschrittmacher und Prothesen die sich durch Muskelkontraktionen bewegen ließen nichts besonderes waren, war es noch ein weiter Weg bis zur aktuellen Cyberware.

Die erste Prothese, die üblicherweise als das erste Stück Cyberware der Geschichte gilt, wurde 2019 von der Transys Corporation hergestellt. Sie ersetzte die linke Hand der professionellen Violinistin Leonora Bartoli. Diese neuartige Handprothese wurde direkt mit dem Nervensystem der Patientin verbunden und ließ sich somit wie eine normale Hand benutzen. Der Cyberwareboom begann, und schnell begannen alle größeren Konzerne in die Cyberwareforschung einzusteigen. Bis heute ist die Cyberwareforschung einer der am stärksten umkämpften Forschungsbereiche überhaupt.

Shadowtalk Pfeil.png Yeah, und das sorgt dafür dass uns die Arbeit so schnell nicht ausgeht.
Shadowtalk Pfeil.png Spike

Zu Anfang war die Energieversorgung noch ein großes Problem und die Träger früher Implantate waren gezwungen schwere und klobige Akkus mit sich herumzutragen. Bald jedoch wurde ein anderer Weg gefunden Cyberware mit Strom zu versorgen. Mittels neuer supraleitender Materialien war es möglich die vom Körper erzeugte Bioelektrizität aufzufangen und bei energiehungrigen Implantaten sogar aus entlegeneren Bereichen des Körpers zu holen.

Shadowtalk Pfeil.png Was natürlich meistens zu richtigen Fressanfällen führen kann.
Shadowtalk Pfeil.png ScareCrow

Mit der Zeit wurden zumindestens einige Arten von Cyberware gesellschaftlich akzeptiert und in manchen Kreisen gelten sie heute sogar als chic, wobei das stark vom kulturellen Kontext abhängt. Kleinere Implantate wie Datenbuchsen sind heute ein alltäglicher Anblick auf den Straßen der Städte.

Funktionsweise

Möglich gemacht wurde Cyberware erst durch neue Erkenntnisse im Bereich der Nanitenforschung. Mit neuentwickelten Nanorobotern war es möglich die elektronischen Schaltkreise der Implantate mit den Nerven des Trägers zu verbinden und somit die direkte Steuerung der Cyberware durch das Gehirn zu erlauben. Die Elektrizität die benötigt wird um die Implantate zu betreiben erzeugt der Körper selbst.

Weiterhin wird Cyberware möglichst nur aus Materialien hergestellt die vom Körper wenig bis gar nicht abgestoßen werden um übermäßige Immunreaktionen zu vermeiden.

Shadowtalk Pfeil.png Wen interessiert's? Solang' meine Klinge außer Hand kommt, wenn ich sie brauch, schert's mich nicht, woher der Strom dafür kommt.
Shadowtalk Pfeil.png Orphan

Abgrenzung

Die Grenzen zwischen Cyberware und normalen Implantaten sind sehr unscharf und sind Thema häufiger Diskussionen. Ein Ansatz bezeichnet all jene Implantate als Cyberware, die direkt oder indirekt mit dem zentralen Nervensystem interagieren. Nach dieser Definition gehören allerdings einige Implantate, wie zum Beispiel Kompositknochen, die üblicherweise als Cyberware bezeichnet werden aber nicht mit dem zentralen Nervensystem verbunden sind nicht in diese Kategorie.

Eine andere Definition sieht all jene Implantate als Cyberware an, die die Fähigkeiten des Implantatträgers in irgendeiner Form verbessern, ihn zum Beispiel widerstandsfähiger, schneller oder intelligenter machen.

In beiden Definitionen werden Implantate wie Herzschrittmacher, Beinprothesen oder Schrauben bzw. Platten die nach Operationen eingesetzt werden nicht als Cyberware eingestuft.

Shadowtalk Pfeil.png Es gibt noch weitere Definitionen, die sich an der Aura bzw. Essenz orientieren. Demzufolge fängt Cyberware dort an, wo der metamenschliche Körper so weit verändert wird, dass er astral sichtbare Spuren davon trägt.
Shadowtalk Pfeil.png Daryl

Implantation

Obwohl in diesem Bereich noch mit Hochdruck geforscht wird ist die Implantation von Cyberware immer noch ein heikler Prozess. Der (Meta-)menschliche Körper ist nicht dazu geschaffen zusätzliche Erweiterungen aufzunehmen. Deshalb ist es besonders bei etwas größeren Implantaten oft nötig Gewebe oder sogar Knochen zu entfernen um Platz zu schaffen.

Shadowtalk Pfeil.png Das sage ich ja schon immer, aber mir hört ja keiner zu. Der Menschliche Körper ist gut so wie er ist. Für Chrom ist da ganz einfach keim Platz mehr. Alleine der Gedanke dass jemand ein Loch in meinen Schädelknochen bohrt um da eine Datenbuchse einzusetzen bringt mich zum Würgen.
Shadowtalk Pfeil.png Spirit
Shadowtalk Pfeil.png Du bist ja bloß neidisch weil du es dir nicht leisten kannst besser als die anderen zu sein.
Shadowtalk Pfeil.png Popeye
Shadowtalk Pfeil.png Du bist zu schwach und kannst nicht mehr? Kein Problem! Nimm Cyberware! Ach ja Spirit: Schmerzen gehören zum Job
Shadowtalk Pfeil.png Linc

Aufgrund der Tatsache dass bei der Erstellung der Nervenverbindungen komplizierte Naniten benötigt werden sollte bei der Operation auch ein erfahrener Nanowarespezialist anwesend sein und diesen Prozeß überwachen.

Shadowtalk Pfeil.png Ja, "sollte". Da wo Shadowrunner sich in der Regel ihre Implantate einsetzen lassen kannst du ja schon froh sein wenn der Typ der da an dir rumschnipselt überhaupt Medizin studiert hat.
Shadowtalk Pfeil.png Grease

Je nach Schwere des Eingriffs und Komplexität des Implantats kann solch eine Operation ambulant vorgenommen werden, oder aber eine Rehabilitationszeit von bis zu mehreren Wochen nach sich ziehen.

Shadowtalk Pfeil.png In letzerem Fall spricht man auf der Straße von einem Bottichjob... weil man die Rehabilitationszeit größtenteils in einem Tank mit Nährlösung verbringt.
Shadowtalk Pfeil.png Interpreter

Essenzverlust

Jegliche Implantation von Cyberware zieht einen Essenzverlust nach sich. Trotz ausgedehnter Forschungen konnte noch nicht bewiesen werden, wodurch er genau entsteht. Viele Wissenschaftler behaupten, dass er aufgrund der unnatürlichen Nervenverbindungen entsteht, die das Gehirn überfordern, sowie durch den den massiven Einsatz von das Immunsystem hemmenden Medikamenten. Von Seiten der thaumaturgischen Forschung wird oft behauptet, dass Aura und Seele des Patienten durch solche Implantate gestört werden.

Fest steht, dass Essenzverlust zu massiven psychischen und psychosomatischen Problemen bis hin zum Tod führt. Besitzer von vielen Cyberimplantaten werden oft als leicht reizbar, ungeduldig, gefühlskalt und unfähig zu sozialen Kontakten beschrieben, es besteht die Tendenz zur Soziopathie.

Shadowtalk Pfeil.png Wer hat das geschrieben? Den Mistkerl leg ich um!
Shadowtalk Pfeil.png Harry S. Stomper
Shadowtalk Pfeil.png q.e.d.
Shadowtalk Pfeil.png Spirit
Shadowtalk Pfeil.png Wenn das stimmt, müsste ich verdammt viel Cyberware mit mir rumtragen. Zumindest wenn man sich nach dem richtet, was die Typen um mich rum sagen.
Shadowtalk Pfeil.png Blank
Shadowtalk Pfeil.png Wo ist das Problem Chummer? Stimmt doch alles.
Shadowtalk Pfeil.png Linc

Weiterhin wirkt sich jeder Essenzverlust sofort auf die Fähigkeit erwachter Wesen Magie auszuüben negativ aus. Dies kann sogar dazu führen dass sie diese Fähigkeit komplett verlieren, man spricht dann vom Ausbrennen oder Burnout. Stark vercyberte Magisch Begabte sind daher selten.

Cybermantie

Siehe Cybermantie.

Kategorien von Cyberware

Aktuelle Cyberware wird in verschiedenen Qualitätsklassen hergestellt, die sich in ihren Auswirkungen auf den (Meta-)menschlichen Körper und in ihrer Verarbeitungsqualität unterscheiden.

Qualitätskategorien

Standardcyberware

Die ganz normale Cyberware von der Stange. Sie wird in Massenproduktion hergestellt und ist vergleichsweise günstig zu haben. Sie hat jedoch relativ starke Auswirkungen auf den Körper und führt zu starkem Essenzverlust.

Alphaware

Alphaware wird nach deutlich strengeren Qualitätsrichtlinien als normale Cyberware hergestellt. Sie besteht aus ausgesuchten Materialien die weniger starke Auswirkungen auf den Körper haben und wird in geringen Stückzahlen produziert. Aufgrund der höheren Materialkosten und der geringeren Nachfrage ist Alphaware deutlich teurer als Standardcyberware.

Betaware

Betaware ist maßgeschneiderte Cyberware. Sie wird nicht erst produziert und dann verkauft, sondern kann nur auf Bestellung hergestellt werden. Betaware ist genau auf die Körperchemie und Physiologie des Kunden abgestimmt, und wird nur aus den besten Materialien gefertigt. Aufgrund dieser Einschränkungen ist es nur den Wenigsten möglich an Betaware zu gelangen.

Deltaware

Offiziell gibt es Deltaware gar nicht. Nur die wenigen Deltakliniken der Megakons können sie herstellen und implantieren. Deltaware wird direkt von einem Team von Spezialisten während der Operation im Körper des Patienten zusammengebaut. Dadurch ist größtmögliche Kompatibilität mit der Physiologie des Kunden sichgestellt, was den Essenzverlust einschränkt. Deltaware gilt selbst wenn man überhaupt an sie herankommen würde als unbezahlbar.

Funktionale Kategorien

Cyberware wird heutzutage in drei Kategorien eingeteilt

Headware

Cyberware die sich im Kopf befindet bezeichnet man als Headware. Meist ist es ihre Funktion die geistigen Kapazitäten des Benutzers auszubauen oder Schnittstellen zur Kommunikation zur Verfügung zu stellen.

Zur Headware gehört auch die Senseware, Schädelbomben und Cyberschädel.

Senseware

Senseware bezeichnet all jene Implantate die die Sinne des Benutzers schärfen oder erweitern. Unter diese Kategorie fallen zum Beispiel Implantate wie Cyberaugen und Cyberohren.

Shadowtalk Pfeil.png Nicht zu vergessen der allseits beliebte Cybersniffer oder Cyberrüssel, der dir einen leistungsfähigeren Geruchssinn verleiht, als ihn ein trainierte Schäferhund besitzt.
Shadowtalk Pfeil.png StarSchnitt
Shadowtalk Pfeil.png Wenn man so ein Ding hat, sollte man besser kein Soy-Chili zum Mittagessen servieren.
Shadowtalk Pfeil.png McMan

Senseware ist eine Unterkategorie der Headware.

Bodyware

Sämtliche Cyberware die nicht im Kopf des Patienten sitzt nennt man Bodyware. Meist erweitert sie die physischen Eigenschaften des Körpers indem sie ihn zum Beispiel schneller, stärker oder widerstandsfähiger macht. Auch implantierte Waffen wie Sporne oder Nagelmesser, Cyberguns oder die subdermalen Induktionspads, die als Schnittstelle zum Smartgun-System dienen, gehören in diese Kategorie.

Cybergliedmaßen

Im Gegensatz zu normaler Cyberware erweitern Cybergliedmaßen nicht bestimmte Körperliche Eigenschaften oder Fähigkeiten sondern ersetzen ganze Körperpartien durch künstliche Gliedmaßen. Meist werden sie nach einem Unfall als Ersatz für die natürliche Gliedmaße eingesetzt, aber manche Personen ersetzen freiwillig Teile ihres Körpers durch die künstlichen Equivalente. Da Cybergliedmaßen einen enormen Eingriff in die Integrität des Körpers darstellen ziehen sie meist einen enormen Essenzverlust nach sich.

Legalität

Viele Cyberimplantate werden explizit für dem Kampf hergestellt und sind damit eigentlich nur für Sicherheitsorganisationen sowie das Militär legal. Da sich die Kampfkraft eines Individuums durch Cyberimplantate enorm verstärken lässt findet sich natürlich viel illegale Cyberware in den Schatten. Ganze Bereiche des organisierten Verbrechens verdienen ihr Geld nur durch den Handel von gebrauchter und gestohlener Cyberware.

Shadowtalk Pfeil.png Ja, klar. Ich hoffe euch Grünschnäbeln da draußen ist auch klar was "gebrauchte Cyberware" bedeutet. Das Zeug hat mal in dem Körper von einem anderen bedauernswerten Zeitgenossen gesteckt. Und der hat es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht freiwillig hergegeben, sondern wurde von den Kollegen von denen hier die Rede ist auf den Acker geschickt.

Wenn euch euer Leben lieb ist, dann fangt gar nicht erst an Geschäfte mit diesen Halsabschneidern zu machen.

Shadowtalk Pfeil.png Tremor
Shadowtalk Pfeil.png Also solang die nicht vorhaben, mir das Zeug wieder abzunehmen, kann mir releativ egal sein, wo das Zeug herkommt. Hauptsache es funktioniert
Shadowtalk Pfeil.png Blank
Shadowtalk Pfeil.png Nee danke. Ich steh nich so auf Cyberramsch, der mitten im Einsatz ausfällt...
Shadowtalk Pfeil.png Linc
Shadowtalk Pfeil.png Am schlimmsten sind die Aasgeier die darauf hoffen, nach einen Run jemanden ausschlachten zu können...echt, hab ich schon erlebt
Shadowtalk Pfeil.png ScareCrow

Länder der Scharia

In den Ländern der Scharia und damit für viele gläubige Muslime auf der ganzen Welt auch, ist es per Fatwa verboten, gesundes Gewebe durch Cyberimplantate zu ersetzen. Es gilt als gottlos, den Körper zu verstümmeln. Nichtsdestotrotz schätzt man die Vorteile von guten Prothesen. Die Ulama streiten sich jedoch über Implantate, die das Leben entscheidend verlängern könnten, wie zum Beispiel ein Herz.


Endnoten

Quellenangabe

  1. Roman: Auf dem Sprung S. 39 "verchromte Rottweiler"

Quellenindex

Deutsch Englisch
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Nützliche Seiten
Werkzeuge
In anderen Sprachen