Boston

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boston
Überblick (Stand: 2058) [1]
Spitzname: Beantown, Beanplex [2]
Koordinaten:
42°21' N, 71°3' W (GM), (OSM)
Einwohnerzahl: 4.890.000
Menschen: 66%
Orks: 10%
Elfen: 9%
Trolle: 7%
Zwerge: 7%
Sicherheitskräfte: Knight Errant
Kriminelle Aktivitäten:
Mafia (O'Rilley, Muldoon, Morelli)
Yakuza
Triaden
GeoPositionskarte UCAS.svg
Markerpunkt rot padded.png

Boston (auch Boston Metroplex) ist eines der wichtigsten wirtschaftlichen Zentren der UCAS. Seit 2076 steht Boston unter Quarantäne. Die gesamte Region ist in der Northeast Metroplex Axis Quarantine Zone eingeschlossen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Zeitleiste Boston
2005 Verlegung der Ostküstenbörse nach Boston
2039 Blutiger Dienstag: Anschlag der Knights of the Red Branch am St. Patrickstag
2053 Tankerhavarie im Hafen von Boston
2057 Neugegründetes Dunkelzahn Institute of Magical Research siedelt sich in Boston an
2064 Crash: Winternight EMP-Bombe explodiert über Boston
Verlegung der Ostküstenbörse zurück nach New York

Boston wird u. a. als Wiege der Amerikanischen Unabhängigkeit bezeichnet, da hier mit dem Boston Massaker 1770 und der Boston Tea Party 1773 zwei Ereignisse stattfanden, die zu den Initialzündungen für den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg wurden.

Am 8. Februar 2039 wurde der St. Patrick’s Day zum Blutigen Dienstag, als die anti-elfischen Terroristen der Knights of the Red Branch eine Bombe in einem elfischen Restaurant entlang der Marschroute zündeten, und zahlreiche Menschen und Metamenschen töteten. Die folgenden stadtweiten Unruhen forderten noch zahllose weitere Opfer.

Im Jahr 2053 verlor ein Tanker von United Oil im Hafen von Boston eine gewaltige Menge Petrochemikalien, was zur Entstehung einer toxischen Zone mit mutierter Flora und Fauna führte.

Während des zweiten Crashs ging in Boston eine der in Werbezeppelinen versteckten EMP-Bomben Winternights hoch, und hat verheerende Schäden angerichtet, die trotz massivster Investitionen Richard Villiers in seine Heimatstadt auch 2070 noch spürbar sind.

Bevölkerung

Boston beherbergt eine sehr große Gemeinde von Exil-Iren, von denen viele nicht gut auf die heutigen elfischen Machthaber Tír na nÓgs zusprechen sind, was zu erheblichen Spannungen bis hin zum anti-elfischen Terrorismus der Knights of the Red Branch führt. Auch elfenfeindlichen Gangs wie die «Bean Sidhe» sorgen gelegentlich für Unfrieden.

Wirtschaft

Die Stadt beherbergt viele Hightech-Firmen, darunter auch die Konzernzentrale von Novatech und seinem Nachfolger NeoNET. Daneben war sie in der Zeit vom großen New Yorker Erdbeben von 2005 bis zum Crash 2.0 auch Sitz der Ostküstenbörse (East Coast Stock Exchange, ESCE), was zumindest bis zum Tode Dunkelzahns, der Ansiedlung Novatechs und dem Konzernkrieg eine gewisse Zurückhaltung der Konzerne in Sachen gewalttätiger Shadowruns zur Folge hatte.

Magie

Aber Boston ist nicht nur ein Technologie-Standort, das MIT&T und das Dunkelzahn Institute of Magical Research sind führende Institutionen im Bereich der magischen Forschung. Der Magie-Konzern Manadyne hat nicht zuletzt deshalb hier ebenfalls sein Firmenhauptquartier, und lizensiert reihenweise Spruchdesigns und metamagische Techniken. Zu Boston gehört im 21. Jahrhundert auch die Stadt Salem, die im 18. Jahrhundert Schauplatz einer ausufernden historische Hexenverfolgung war, und seit dem Erwachen wieder für ihre neo-paganistische Hexengemeinde bekannt ist.

Stadtbild

Ein erheblicher Teil des Hafens von Boston ist seit einer Harvarie eines Chemikalientankers eine verseuchte toxische Zone mit mutierter Flora und Fauna. Zudem hat auch Boston seine Z-Zone, die mit den Redmond- oder Puyallup-Barrens von Seattle vergleichen kann, und die "Rox" genannt wird.

Kultur

Sport

Boston ist die Heimat des Urban Brawl-Team «Boston Massacre» das nach dem historischen Boston Massaker zu Beginn des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges im 18. Jahrhundert benannt ist. Daneben hat die Stadt mit den «Boston Celtics» auch ein Basketballmannschaft, deren Name auf die irische Vergangenheit vieler Einwohner anspielt sowie mit den «Boston Red Sox» ein erfolgreiches Baseball-Team.

Kriminalität

Schatten

Die Bostoner Schattenszene verbucht durch die Ansiedelung der vielen Megakonzerne eine hohes und stetiges Wachstum.

Unterwelt

So, wie ein wesentlicher Teil der Einwohnerschaft von Boston ist auch die Mafia dort irischer Herkunft - oder mit den O'Rilleys und den Muldoons doch wenigstens zwei der führenden Familien in der Stadt - und der amtierende Capo der Cosa Nostra in Boston ist ein Elf, Don Conor "The Mick" O'Rilley (auch wenn das der dritten Mafiafamilie, den italienischen Morellis, überhaupt nicht passt).

Die «Ancients», eine große, elfische Go-Gang, unterhält in Boston ein Chapter mit ca. 50 Mitgliedern, während auf der anderen Seite auch anti-elfische Streetgangs wie die die «Bean Sidhe» existieren, aus deren Reihen die Terroristen der Knights of the Red Branch ihren Nachwuchs beziehen. Eine weitere Gang sind «Mama's Boys», die als Erfüllungsgehilfen und Handlanger der mysteriösen, geheimnisumwitterten und bösartigen Schieberin Mama Iaga fungieren.

Verkehr

Locations


Endnoten

Quellenangabe

  1. Target: UCAS S. 87
  2. Roman: Crossroads S. 61
  3. Roman: Crossroads S. 64, 69

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Romane

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Nützliche Seiten
Werkzeuge
In anderen Sprachen