Aztechnology

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aztechnology
Überblick (Stand: ) [1]

Aztechnology.png

© Pegasus
Motto:
„Der Weg in ein besseres Morgen“
Gründung: 2007 als ORO Corporation
Hauptsitz: Tenochtitlán, Aztlan
Präsident/CEO: Flavia de la Rosa
Rating: AAA
Konzernstatus: privat
Hauptaktionäre:
Domingo Chavez
Oliver McClure
"Motecuhzoma"
Domingo Ramos
Thomas Roxborough
Tsurunaga Shinoyama
Anna Villalobos

Aztechnology, oder kurz Aztech, ist ein in Aztlan beheimateter Triple A-Megakonzern und so eng mit der Regierung des Staates verwoben, dass man nicht mehr von zwei unabhängigen Entitäten sprechen kann. Über einen Staatskonzern hinaus muss man in Aztechnology eigentlich die Schattenregierung des Landes sehen. Der Konzern ist im Privatbesitz, die Eigner und ihre Anteile sind nicht öffentlich bekannt. Aztechnology bedient sich oft skrupeloser und unethischer Geschäftspraktiken, sie besitzen Massenvernichtungswaffen und setzen massive militärische Gewalt und Blutmagie ein, wenn es ihren Zwecken dient. Gleichzeitig investieren sie in eine riesige PR-Maschinerie, um negative Auswirkungen solcher Aktionen auf ihre Geschäfte gering zu halten.

Gegründet wurde der Konzern Beginn des 21. Jahrhunderts als ORO Corporation, eine Kooperation mehrerer mexikanischer Drogenkartelle. ORO konnte in den unruhigen Jahren nach dem Erwachen seinen wirtschaftlichen aber auch politischen Einfluss immer weiter ausbauen. Der Umbenennung von Mexiko in Aztlan und dem einhergehenden kulturellen Wandel, passte sich bald auch der aufstrebende Megakonzern an, indem er sich in einer Rebranding-Kampagne als Aztechnology neuerfand.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

ORO Corporation

Logo der ORO Corporation

ORO, heute Aztechnology, wurde 2007 durch den Zusammenschluß des Ortega-, des Ramos- und des Oriz-Kartells gegründet (der Firmenname steht für Ortega Ramos Oriz). Die Kartelle investierten ihr durch Drogenhandel illegal erworbenes Vermögen in den neuen Konzern, der schon bald in die Riege der exterritorialen Megakons aufstieg und besonders in Zentralamerika großen Einfluss gewann. ORO war unter den sieben Konzernen, die den Konzerngerichtshof gründeten, und Aztechnology hat deshalb bis heute Anspruch auf einen permanenten Sitz.

ORO engagierte sich mit Erfolg in der politischen Sphäre. Als die Regierung von Mexiko 2011 unter dem Eindruck der seit 2010 tobenden VITAS-Epidemie zusammenbrach, wurde von Mexikos Wirtschaftsunternehmen eine Interimsregierung gebildet. Großkonzerne wie ORO und Petróleos Mexicanos leisteten medizinische Notversorgung und investierten eigenes Vermögen in das zerfallende Staatswesen. Die Interimsregierung der Wirtschaft kontrollierte auf öffentlichen Druck vier Jahre lang das Land.[2]

Um die Rückgabe der Regierungskontrolle an eine gewählte Regierung zu organisieren, baute ORO als öffentliche Dienstleistung ein elektronisches Wahlsystem für Mexiko auf. Die erste damit durchgeführte Wahl fand am 5. Mai 2015 statt und das Ergebnis war ein Wahlerfolg der noch jungen Azatlán Party. Die Partei war die treibende Kraft hinter der Umbenennung von Mexiko in Aztlan im gleichen Jahr und ist seit über einem halben Jahrhundert die einzige Regierungspartei von Aztlan, mit überaus engen Kontakten zu ORO bzw. dann Aztechnology. Der Vorwurf der Wahlfälschung wurde gegen ORO erhoben. Eine Manipulation konnte aber nie bewiesen werden.[3]

Im Jahr 2021 arbeiteten die Labors von ORO in Seattle an einem "Heilmittel" für Goblinisierung. Dort führte man illegale Versuche an metamenschlichen Testpersonen durch, die alle Orks und sämtliche Trolle bis auf zwei, denen das Bio-Agens - ein synthetisches Virus namens GNX-IV - injiziert wurde, umbrachten. Die beiden überlebenden Trolle hatten zwar durch den Verlust ihrer dermalen Knochenbildung, ihrer Hörner und Hauer ein menschliches Aussehen, aber sie wurden auch mit MMVV infiziert. Durch die Unruhen wegen der Goblinisierung und in Folge eines Gerüchts, diese bzw. die UGE sei durch einen Laborunfall bei ORO verursacht worden, wurden die Labors allerdings von einem randalierenden Mob rassistischer Menschen zerstört und die Wissenschaftler getötet. Die Forschungsunterlagen und zwei Proben des Bio-Agens hatten zu diesem Zeitpunkt bereits in einem Gefahrgut-Behälter auf dem Weg zur Zentrale nach Tenochtitlán sein sollen, landeten aber in einem speziellen Lager für Biologische Gefahrstoffe von Monolith Medical in Puyallup, wo sie zunächst vergessen und Jahrzehnte später zum Ziel von zwei habgierigen und soziopathischen Hazadeuren unter den Aztech-Angestellten wurden.[4]

Logo von Aztechnology in den 2050er und 60er Jahren

Nach der Rekonstituierung von Mexiko als Aztlan, gab sich schließlich auch ORO eine neue Corporate Identity und benannte sich im Jahre 2022 in Aztechnology um.

Konflikte mit der Konzerngemeinschaft

2044 befahl Aztechnology der Regierung von Aztlan alle anderen Konzerne oder Konzerneinrichtungen innerhalb des Landes zu verstaatlichen. Dieser Schritt provozierte einen koordinierten Angriff der anderen Megakonzerne auf Aztechnologys Anlagen in Ensenada, Operation Reciprocity, der durch den Konzerngerichtshof sanktioniert wurde. Angesichts dieses massiven Widerstands war Aztech zu Kompensationszahlungen bereit, konnte aber gleichzeitig seine Dominanz in Aztlan behaupten.

Kollaboration mit dem Feind

Die Führungsebene von Aztlan schloss irgendwann einen Pakt mit Mr. Darke (Señor Oscuro), einem Vertreter des Feindes, und begann mit Vorbereitungen den durch den Großen Geistertanz entstandenen Manaspike zu einer Brücke auszubauen. Dazu lokalisierten sie 2057 einen Locus auf ihrem Territorium und begannen mit Hilfe der Blutmagier-Gestalt den Geistertanz-Manaspike mit der Lebenskraft von Menschenopfern auszudehnen, um dem Feind einen Weg in die Sechste Welt zu bahnen.

Die Ereignisse um den Drachenherz-Run beschreiben, wie eine Gruppe von Individuen durch das Opfer des Großen Drachen Dunkelzahn verhindern konnte, dass sich dämonische Kräfte der Welt bemächtigten. Seit dieser Zeit hat der Einfluss der Blutmagier-Fraktion auf Aztechnology abgenommen.

Geschäftsprofil

Aztechnology ist noch stärker als die anderen Triple-A-Megakonzerne diversifiziert. Der Konzern ist der weltgrößte Produzent von Konsumgütern. Nahrungsmittelproduktion und Rüstungsgüter sind weitere wichtige Standbeine. Dabei sind sie vorallem im Bereich der Billigproduktion präsent. Beispielsweise stammen annähernd 60% des Soyfoods in lokalen Stuffer Shacks von einer Aztech-Tochter, und auch viele der billigeren Waffen auf den Straßen der Sprawls sind Aztechnology-Produkte.

Bei Chemikalien, Software und Mystikgüterm, hat der Konzern seine Kapazitäten ausgebaut. Aztech bietet über Tochterfirmen nahezu alles an, was man sich im Zusammenhang mit Magie vorstellen kann, darunter magische Sicherheit und mystische Güter. Desweiteren liefern sie Unterhaltung speziell für magisch Begabte und betreiben viel Forschung auf dem Bereich der Magie.[5]

Aztechnology ist darüberhinaus im großen Umfang am Handel mit hyperintensivem SimSinn beteiligt. Die Herstellung von BTL-Produkten ist für Aztechnology in Aztlan nicht illegal und damit treten sie als wichtiger Primärproduzent und hinter den Kulissen auch als Händler auf. Andere Unterhaltungsprodukte, etwa Aufzeichnungen aggressiver und gewalttätiger Sportveranstaltungen, die außerhalb Aztlans häufig verboten sind, werden von Aztechnology verkauft.

Anti-BTL-Aktivisten, wie früher der Troll mit dem Straßennamen Bloodyguts, werfen dem Konzern Produktion und Vertrieb von BTLs, insbesondere der Snuff-Variante, immer wieder vor.

Um mit seiner Massenfertigung maximale Profite zu erwirtschaften, ist Aztechnology beständig bemüht die Arbeits- und Produktionskosten niedrig zu halten. Die Produktion ist in Billiglohnländern konzentriert, vorallem in Asien.

Die potentiellen negativen Auswirkungen seines Geschäftsgebahrens auf das öffentliche Ansehen hat der Konzern durch einen umfangreichen und überaus erfolgreichen Public Relations-Apparat im Griff. In der Tat ist der Ruf von Aztechnology in der Öffentlichkeit überaus gut.

Führung

Wie eine von einer Schattendeckerin namens Mandy Mandelbrot aus einem geschlossenen Aztech-System in Seattle kopierte Datei außerdem offenbarte, stellte Aztechnology im Rahmen des sog. "Balkonprojekts", hinter dem eine hochrangige Exec namens Maria Cruzan stand, wissentlich für bestimmte Positionen im Konzern Psychopathen und Soziopathen ein, um sie in Konzern-Umgebung studieren zu können. Unter diesen Angestellten mit schwerwiegenden Persönlichkeitsstörungen waren u.a. Personen mit Verfolgungswahn, mit einem Hang zur Selbstverstümmelung, OP-süchtige, Leute mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung und Borderline-Psychopathen.

Assets

Aztlan

Der Konzern unterstützt den aztlanischen Staat in vielen Bereichen und übt durch die Abhängigkeit Aztlans von Aztechnology eine ungeheure Macht im Land aus. Aztlan wiederum ändert und erlässt viele Gesetze, die Aztechnology bevorteilen. Das Land wird manchmal als "einzige Konzernnation der Welt" bezeichnet.[6] Natürlich gibt es den Pueblo Corporate Council und Singapur, die Staaten und Konzerne darstellen, allerdings sind diese tatsächlich aus Staaten hervorgegangen. Andererseits gibt es viele Staaten, die in ähnliche Weise von Konzernen abhängen wie Aztlan, nur eben nicht nur von einem einzigen. Insofern ist diese Betrachtung vielleicht gerechtfertigt.

Aztechnology-Stadtteil Berlin

In Berlin gibt es seit dem Ende der Anarchie und der Übernahme der Stadt durch die Kons einen Aztechnology-Stadtteil, der aber - nicht zuletzt wegen der patrouillierenden Feuerelementare und dem generellen Sicherheits-Overkill - als Wohngegend bei den Berlinern zunehmend unbeliebt ist und unter Einwohner-Schwund leidet.[7]

Shadowtalk Pfeil.png Aztechnologie ist wirklich einer der Großen, die Aztechnology Pyramide ist auch ein atemberaubender Anblick, kann sich zwar von ihren Ausmaßen nicht mit Renrakus Arkologie messen, ist aber doch ziemlich beeindruckend
Shadowtalk Pfeil.png Nebelpfote

Nicaragua-Kanal

Aztechnology gehört der Nicaragua-Kanal, welcher seit der Störung des Panamakanals durch Winternight die neue Verbindung zwischen dem Atlantik und dem Pazifik darstellt. Im Gegensatz zur Panamakanalzone, deren Kontrolle Aztlan 2048 an den Konzerngerichtshof abtrat, hat Aztechnology jetzt die Kontrolle über den Seehandel durch Mittelamerika.

Kooperation

Zumindest zeitweilig arbeitete Aztechnology im Rahmen einer Partnerschaft sehr eng mit DeBeers Omnitech bzw. Universal Omnitech zusammen. Verantwortlich für diese Zusammenarbeit war Aztechnology-Aktionär Thomas Roxborough, der medizinisch von UniOmni-Ärzten betreut wurde.

Struktur

Der Konzern ist in sechs große regionale Divisionen unterteilt: Aztechnology North America, South America, Europe, Africa, Asia und Australasia. Aztechnology hat seinen Hauptsitz in Tenochtitlán, der Hauptstadt von Aztlan.

Aufgrund seines zwielichtigen Rufs ist es Aztech in einigen Ländern verboten Geschäfte zu betreiben, so zum Beispiel im Tír Tairngire und Tír na nÓg. Auch der California Free State hat aufgrund von Aztlans gegen ihn gerichteten militärischen Aktionen Aztechnology verboten auf kalifornischem Territorium geschäftlich aktiv zu werden, tatsächlich sind sie aber ihrer Tochter Pyramid Operations dort präsent.

Tochterfirmen

Biotechnologie

Genetique 
Die Nano- und Biotechnology Forschungseinheit Aztechs mit Sitz im Algonkian-Manitou Council. Präsident war Thomas Roxborough

Dienstleistungen

Atlantic Security 
Privater Polizeidienstleister in Miami
Aztechnology Corporate Security 
Polizeikonzern von Atzlan
Aztech Shuttle Service 
Verkehrsmittel
BANCOMEXT 
Größte Bank Aztlans und zugleich Außenhandelsbank des lateinamerikanischen Landes.
Corporación Clínica 
Krankenhausmanagement
Cuerpos Radicales 
Medizinische Versorgung/Kliniken
Energia Viva 
Energie
MedíCarro 
Aztlanisches Gegenstück zu DocWagon, BuMoNA oder CrashCart
Seguridad Primero 
Versicherung/Rettungsdienste

Einzelhandel

@Home - Baumarkt
Aísthesis 
Drogerie- und Kosmetikmarkt
Carrefour 
Supermärkte in Europa, stark in Polen vertreten.
Líder 
Supermärkte in Europa, vor allem im Süden der Italienischen Konföderation stark vertreten.
MfM 
Mode für Metamenschen. Textildiscounter
Pronatura 
Ethiksupermarkt
Stuffer Shack 
Die Einzelhandelskette/Diskounter von Stuffer Shack findet man überall in Nordamerika.
Stuffer-Plus 
Discounter in der ADL und Stuffer Shack-Äquivalent.

Industrie

CEI 
Schwerindustrie/Bergbau
Illinois Precision Tool Works 
Konzern im Bereich der Leichtindustrie in Chicago
Pemex 
Pemex ist Aztechnologies Konzern für natürliche Rohstoffe. Pemex fördert Öl und baut Rohstoffe auf dem Land ab.

Logistik

Air Montezuma 
Fluglinie
Free Transit Cartage 
Eines der großen Speditions- und Reedereiunternehmen. FTC übernimmt alle Transporte von Aztechnology und eine Vielzahl der Transporte für die Regierung von Aztlan.
Gulf Stream Cargo 
Zeppelin-Transportgesellschaft - regelmäßiges Ziel von Luftpiraten.
Great Lakes Shipping Company 
Logisitkunternehmen in Chicago
Sky Shuttle Service 
Lufttaxi- und Commuterflüge für Kurzstrecken in Seattle und Ruhrplex

Magie

Aztechnology Internationale Technische und Magische Entwicklung (Europa) AG 
mit HQ in Mailand/Italienische Konföderation, Geschäftsführer: Vittorio Cascorele. ITMEE erforscht magische Phänomene und ist dabei erstaunlich diskret. Standorte in der Nähe Heidelbergs und des Kyfhäusers.
Mystics and Magicks 
Arkane Dienstleistungen
Pyramid Arcane Supplies 
Magische Güter

Maschinenbau und Rüstungsindustrie

Armamentos Murreta 
Waffen
Dassault 
Eins der zwei Luft- und Raumfahrtunternehmen Aztechnologies
Embraer 
Das zweite Luft- und Raumfahrtunternehmen Aztechnologies
Esprit Industries 
Rüstungs-, sowie Luft- und Raumfahrtkonzern. In den 70ern von Aztech übernommen.
Hawker-Siddley 
Militär- und Zivilhelikopter und -flugzeuge
Lear-Cessna 
Flugzeuge
Marine Technologies 
Schiffs und Bootsbau, betreiben außerdem Aztechnologies U-Boot-Flotte.
Soluciones Orbitales Integradas 
Luft- und Raumfahrt

Matrix

ComPac 
Matrix/Software
DhakaSoft 
Matrix/Software
Microtrónica Azteca 
Matrix/Hardware
Optical Dreams 
Matrix/Simtech

Nahrungsmittel

Al Lachma Fleischimporte 
Arabiens größter Echtfleischhersteller, Sponsor einer legendären Lotterie im Jahre 2059, die der All-Area-Combat-Golfer Holdo Kraif gewann.
Austrafarms 
eines von sechs Unternehmen, die zusammen 50% von Australiens landwirtschaftlich nutzbaren Landes kontrollieren, Agrarkonzern.
Azteca Food Processing
Biobrauerei Gruppe Issum
California Rice Farmers Association 
mit HQ in Chico-Oroville, via Pyramid Operations eine Aztechtochter
Carlsberg-Heinecken Breweries 
Brauereien in Aztech-Besitz. Mit Heineken Liquors im Europort Administrative Ruling Council vertreten. Besitzt zudem die Bitburger Holding AG
Maritech Enterprises 
mit HQ in Vancouver, im Salish-Shidhe Council. Der weltweit größte Konzern im Gebiet des Aquafarmings. Marine Technologies unterhält riesige Wasserfarmen, darunter die größte Süßwasserfischfarm der Welt in der Sevier-Bridge-Talsperre in der Ute Nation und produziert dort einen Großteil der Nahrung die von Aztechnology verkauft wird.
Abbau von Rohstoffen unter der Meeresoberfläche ist in Folge der weltweit knappen Erz- und Ölressourcen ein weiterer Zweig von Maritech Enterprises, mit dem sich Aztechnology neue Rohstoffquellen erschließt.
Müller 
Molkereibiotechunternehmen
Natural Vat 
Natural Vat ist einer der führenden Nahrungs- und Genussmittelhersteller. Produzieren alle möglichen Erzeugnisse auf Soya- und Mycroprotein-Basis sowie Fleisch aus Zuchttanks und in Hydroponischen Anlagen geerntetes Gemüse. CEO: Nadia Mirin
Nature-Taste 
Konsumgüter/Nahrungsmittel
Productos Cultivatos 
natürliche Nahrungsmittel
Salinas Agrotechnologies 
ist ein Aztech-betriebener Farmkonzern, beheimatet in der gleichnamigen Stadt im CFS (via Pyramid Operations).
Soya King 
eine Fastfood-Restaurantkette

Unterhaltungsindustrie

Channel 12 
Medien/Trideo-Netzwerk
Hispanic Entertainment Network 
spanischsprachiger CSF-Trid- und 2D-TV-Sender (via Pyramid Operations)
Televisa
The Battle Channel 
TV- / Trideo-Sender - spezialisiert auf die Berichterstattung aus den Wüstenkriegen und den Kriegsgebieten Afrikas, generell Sendungen mit "Söldner"-Thematik sowie Urban Brawl-Coverage.

Verbrauchsgüter

Aztechnology BioMedical 
ist der weltweite Marktführer in verbraucherorientierter Kosmetikbioware sowie Sterilisations- und Geburtenkontrollimplantate.
Trés Chic 
Trés Chic ist ein Modelabel/Bekleidungshersteller.
Trés Chic Cosmetics 
Kosmetik- und Pflegeproduktmarke

Sonstiges

Microtronics 
ein kleines Unternehmen, das Aztech aufgekauft hat, nach dem eine Desinformationskampagne dessen Aktien in den Keller fallen ließen.
Pyramid Operations 
Aztech-Tochter, deren Hauptzweck es ist, unter Ausnutzung einer dortigen Gesetzeslücke das Verbot zu umgehen, im California Free State Geschäfte zu betreiben

Mögliche Tochterfirmen

Da im P.C.C., u.a. auch im Bereich von Los Angeles, Aztech keine Geschäftslizenz besitzt unterhät der Megakonzern einige Schattenfirmen, welche insgeheim Big A zugeschrieben werden.

Nordina Biotech 
Biotechunternehmen.
Hanson Recovery Agents 
Bergungsunternehmen.
Home Helpers Corp 
Bauhauskette und Werkzeughersteller im CFS (via Pyramid Operations)
R.D.S. 
Pharmakonzern
Trident Media 
Medienkonzern
Sunview Industries 
PR- und Medienunternehmen.




Endnoten

Quellenangabe

  1. Konzerndossier S. 58
  2. Aztlan S. 36-37
  3. Aztlan S. 37
  4. Roman: Für eine Handvoll Daten
  5. Schattenzauber 3.01D S. 17
  6. Aztlan Buchrückseite
  7. Deutschland in den Schatten II ?

Quellenindex

Stichwort: Aztechnology

Deutsch Englisch

Stichwort: ORO Corporation

Deutsch Englisch

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Nützliche Seiten
Werkzeuge
In anderen Sprachen